Pkw-Brand in Salzhemmendorf


Während die Kameraden der FFW Salzhemmendorf am Sonntag, 3.12.2017 stundenlang bei einem Wohnhausbrand in Benstorf im Einsatz waren, rückte die FFW Lauenstein um 21.13 Uhr zu einem Pkw-Brand in Salzhemmendorf  aus.

In der Berliner Straße brannte ein vor der Garage eines Hauses abgestellter Geländewagen.

Als die Feuerwehren Hemmendorf, Lauenstein und Wallensen am Einsatzort eintrafen, herrschte dichter Qualm in der Wohnsiedlung.

Zwei mit Atemschutzgeräten ausgerüstete Angriffstrupps nahmen zügig die Löscharbeiten vor.

Das Garagen-Vordach und ein Abfallbehälter wurden von den Flammen erfasst und beschädigt. Ein Übergreifen der Flammen auf die Garage und das Wohnhaus konnte verhindert werden.

Ein Anwohner erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet.

Wie die Dewezet am 5.12.2017 berichtet, geht die Polizei von schwerer vorsätzlicher Brandstiftung als Ursache aus.

Zwei Mitglieder der JF Lauenstein erwerben höchstes Abzeichen

Zwei Mitglieder der Jugendfeuerwehr Lauenstein haben die Jugendflamme der Stufe 3 erworben.
Hier für mussten verschiedene Aufgaben im Bereich Feuerwehr, Basteln und Erste Hilfe abgearbeitet werden.
In Gruppenarbeit haben die Teilnehmer einen Schlauch mit Hilfe einer Steckleiter und Leinen über einen simulierten Bach geführt. Anschließend wurden Knoten gebunden und ein Unterflurhydrant mit Hilfe eines Hydrantenschildes gesucht. Im Bereich Basteln hat die Gruppe ein Plakat entworfen, um neue Mitglieder zu werben. Als letztes haben die Jugendlichen Ihre Fähigkeiten im Bereich Erste Hilfe unter Beweis gestellt, in dem Sie eine stabile Seitenlage und verschiedene Verbände anlegen mussten.

Nächtliche Tragehilfe

Die Feuerwehr Lauenstein wurde am 14.10.2017 um 00:32 Uhr zu einer Tragehilfe alarmiert. Der Rettungsdienst konnte den Patienten nicht alleine in den RTW bringen. Daher wurde die Feuerwehr Lauenstein zur Unterstützung gerufen. Nach dem der Patient sicher im Rettungswagen war, konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

Brandmeldeanlage bei OKAL löst Einsatz aus

Am 09.10.2017 löste die Brandmeldeanlage beim Industriepark OKAL aus. Die Ortsfeuerwehr Lauenstein und Stützpunktfeuerwehr Salzhemmendorf rückten um 09:15 Uhr an. Nach Erkundung konnte ein Fehlalarm, ausgelöst durch Wasserdampf einer Kaffeemaschine festgestellt werden. Allerdings hat hier der Melder seine Arbeit getan und richtig ausgelöst. Nach Wiederherstellung der Brandmeldeanlage haben die Feuerwehren die Einsatzstelle verlassen.

Alarm für den Stützpunkt Salzhemmendorf

Am 04.09.2017 wurde der Stützpunkt Salzhemmendorf, bestehend aus den Freiwilligen Feuerwehren Hemmendorf, Salzhemmendorf und Lauenstein zu einem Wohnungsbrand alarmiert. Aufgrund des Stichwortes und der Tageszeit von 17:40 Uhr wurde der Alarm in dieser Größe vollzogen. Zum Glück konnte Entwarnung gegeben werden. An der Einsatzstelle in Salzhemmendorf angekommen, stellte sich heraus das Bewohner eines Mehrfamilienhauses auf dem Balkon gegrillt haben. Dabei ist eine Menge Rauch entstanden, welchen Anwohner für einen Brand hielten. Daher konnten die Feuerwehren schnell wieder einrücken.

JF Lauenstein mit jungem Team beim Kreissternmarsch angetreten

Beim diesjährigen Kreissternmarsch am vergangenen Wochenende hat die Jugendfeuerwehr Lauenstein den 40. Platz gemacht. 50 Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont starteten im Gemeindegebiet Salzhemmendorf. An mehreren Startpunkten, sternförmig verteilt, machten sich die Gruppen auf den Weg zum Feuerwehrhaus Salzhemmendorf. Die junge Gruppe aus Lauenstein startete am Wasserbaum in Ockensen. Von dort aus ging es in den Wald. Dann Richtung Domäne Eggersen und weiter nach Salzhemmendorf. Auf der Strecke waren 4 Spiele zu bewältigen und ein Fragebogen auszufüllen. Eine Sonderaufgabe hatte die Gruppe während des Marsches auch. Es galt eine rohe Spaghetti heile ins Ziel zu bringen. Das haben die Jugendlichen natürlich geschafft. Im Ziel angekommen gab es zur Stärkung etwas zu Essen und trinken.

Arbeit in der Kinderfeuerwehr Lauenstein trägt Früchte

Seit vier Jahren besteht die Kinderfeuerwehr „Löschtiger“ in Lauenstein. Die „Löschtiger“im Alter von 6 bis 12 Jahren sind die Kinderabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Lauenstein. Die erfolgreiche Arbeit in der Kinderfeuerwehr zahlt sich aus. Kinderfeuerwehrwartin Mandy Cyperski und die stellv. Kinderfeuerwehrwartin Ute Cichy arbeiten mit Ihrem Betreuerteam viele Themen über die Brandschutzerziehung aus. Neben dem Absetzen eines Notrufes, der Bedienung eines Feuerlöschers und vielen anderen Brandschutzthemen, nehmen die Löschtiger regelmäßig an Prüfungen teil, um ihr erlerntes Wissen unter Beweis zu stellen. Hierbei haben die Kids schon viele Abzeichen erwerben können. Bei Aktionen mit Spiel und Spaß wird der Zusammenhalt der Gruppe gefördert. Jetzt sind einige der Kinder schon so groß geworden das Sie in die Jugendabteilung übernommen werden können. Ab 10 Jahren steht der Sprung in die Jugendfeuerwehr an. Die drei „Löschtiger“ Sveenja Hingst , Kym Sander und Janes Hoffmann wurden in einem kleinen, feierlichen Rahmen in die Jugendfeuerwehr Lauenstein übernommen und können Ihren Dienst in der Jugendabteilung der Feuerwehr Lauenstein durchführen. Bei der Feierlichkeit waren die Kinder- und Jugendfeuerwehr, die Ortswehrführung und einige Eltern anwesend. Als Dankeschön für die gute Zusammenarbeit wurden den Dreien eine Urkunde und ein kleines Präsent überreicht. Anschließend wurde gemeinsam gegrillt.
Mit der Übernahme von der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr wird ein nächstes Kapitel aufgeschlagen. Die Jugendabteilung freut sich schon auf neue und gut ausgebildete Mitglieder.

Neues Outfit für das Altpapier sammeln

Die Kameraden und Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Lauenstein haben für die Altpapiersammlungen ein neues Outfit bekommen. Die Arbeitsshirts sind in einer roten Signalfarbe mit glänzender, silberner Aufschrift, damit man von den anderen Verkehrsteilnehmer rechtzeitig erkannt wird.