Lauensteiner Mannschaft gewinnt beim Vereinspokalschießen

Die Feuerwehr Lauenstein hat beim diesjährigen Vereinspokalschießen vom Schützenverein Lauenstein sehr gut abgeschnitten. Den 1. Platz hat die Mannschaft FFW Lauenstein I mit den drei Wöhler Brüdern, Uwe, Jörg und Henric errungen. Sie haben einen Teiler von insgesamt 3857,6 geschossen. Der 2. Platz ging an FFW Lauenstein III mit einem Teiler von 5164. Auf den 3. Platz landete FFW Lauenstein II mit einem Teiler von 5930.

  1. Bester Schütze war Jörg Wöhler (596,6)
  2. Thorsten Heise (1312)
  3. Michael Cichy (1479)
  4. Uwe Wöhler (1512)
  5. Ute Cichy (1667)
  6. Henric Wöhler (1749)
  7. Kai Fahrenkamp (1881)
  8. Walter Steinbrück (2185)
  9. Ferenc Bockstiegel (2570)

 

Viel Spaß und gutes Wetter beim Kreissternmarsch

Die Kreissternmarsch Jf 2013_3Jugendfeuerwehr Lauenstein hat einen guten 12. Platz beim Kreissternmarsch der Kreisjugendfeuerwehr Hameln-Pyrmont gemacht. Von den 53. Jugendfeuerwehren wurden die Pyrmonter Bergdörfer Sieger. Die Jugendfeuerwehr Lauenstein ist am Flughafen Kleinenberg gestartet. Dort mussten die Jugendlichen gleich das erste Spiel, „Fehlersuche“, bestreiten. Es wurden 7 von 10 Fehler auf einem Bild gefunden. Danach ging der Marsch in Richtung Bad Pyrmonter Stadion los. Zwischendurch wurden 3 weitere Spiele gemacht. Darunter waren „Decke umdrehen“, „Nudelspiel“ und „Luftballonrennen“. Während des ganzen Marsches haben die Jugendlichen eine Langzeitaufgabe bekommen. Diese war es Grashalme zu pflücken und aneinanderzuknoten. Obwohl manch eine Hand von den scharfen Grashalmen leicht zerschnitten war, hatte man viel Spaß und das Wetter hat auch gut mitgespielt. Im Ziel angekommen wurde die lange Liane aus Gras gemessen. Insgesamt haben die Jugendlichen aus Lauenstein eine 67,2m lange Liana zusammengeknotet. Nach der Siegerehrung hat man bei einem Imbiss zu Abend gegessen.

Kreissternmarsch Jf 2013_3

 

Erfolgreiches Fußballturnier in Schmerzke

Die SG Lauenstein ´82 hat beim Fußballturnier der Partnerfeuerwehr Schmerzke einen tollen 2. Platz erreicht. Mit 3 Siegen und einer knappen Niederlage haben die Spieler eine gute Leistung gezeigt und nach langer Zeit ein erfolgreiches Turnier in Schmerzke gespielt. Die Mannschaft hat insgesamt 9 Punkte erzielt. Weil die Mannschaft aus 1+5 Spielern bestand und die Lauensteiner nicht genug Leute waren, haben Sie tatkräftige Unterstützung erhalten. 3 Spiele hat der Torwart von der Feuerwehr Schmerzke ausgeholfen. Das letzte Spiel hat der Torwart von den Füchsen, sowie ein Feldspieler aus der Mannschaft von Feldheim ausgeholfen, weil sich ein Spieler von Lauenstein leicht verletzt hat. Trotz dieser Unterstützung haben die Lauensteiner einen schönen und schnellen Fußball gespielt und dabei viele Tore geschossen. Den 1. Platz hat die Mannschaft aus Feldheim erreicht. Neben dem Spaß stand auch die Gesundheit an einer wichtigen Stelle. Bis auf ein paar Wehwehchen hat sich keiner der Spieler ernsthaft verletzt. Wir danken den Kameraden aus Schmerzke für die Einladung zu diesem tollen Fußballturnier.

SG L. in schmerzke-2013-neu

Wettbewerbsgruppe Lauenstein erzielt 3. Platz

Bei den diesjährigen Kreiswettbewerben hat die Wettbewerbsgruppe aus Lauenstein einen erfolgreichen 3. Platz gemacht. Damit hat sich die Gruppe nach ca. 21 Jahren wieder für die Regionalwettbewerbe qualifiziert. Mit über 20 Punkten Vorsprung vor den 4. Platz und nur 6 Punkten Unterschied zum 2. Platz hat Lauenstein eine Gesamtpunktzahl von 353,94 erreicht. Den 1. Platz mit mehreren Punkten Vorsprung machte Hemeringen I.

Für den 1. Zeittakt brauchten die Lauensteiner 36,9 Sekunden,  2. ZT 15,9 Sek., 3. ZT 30,64 Sek. und 4. ZT 26,8 Sek. Die Gesamtfehlerpunkte betragen 35.

Neuer Anstrich am Feuerwehrhaus

Die Malerarbeiten am und um das Feuerwehrhaus Lauenstein sind fertiggestellt. Seit dem 01. Juli waren zahlreiche Helfer mit den Renovierungsarbeiten am Feuerwehrhaus beschäftigt. Bevor mit den Arbeiten begonnen werden konnte, wurde ein Gerüst aufgebaut und das benötigte Material besorgt. Nachdem man die angrenzenden Zäune demontiert hat, wurden die Hauswände gereinigt. Anschließend haben die helfenden Kameraden eine Wand nach der anderen grundiert und gestrichen. Zusätzlich haben auch die Zäune und Garagentore, sowie Fenster- und Türrahmen einen neuen Anstrich bekommen. Danach montierte man wieder die Zäune und die Renovierungsarbeiten waren fertiggestellt. Ohne die zahlreichen Helfer hätte man diese Arbeiten nicht so schnell fertig bekommen. 16 Kameraden haben 249 Arbeitsstundengeleistet. Manche Helfer waren fast jeden Tag fleißig. Immerhin haben die Arbeiten nur 3 Wochen gedauert und waren schon am 19. Juli beendet.

Beim Tontaubenschießen ist Zielgenauigkeit und Geduld gefragt

Am 22.06.2013 haben sich 12 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lauenstein zum Tontaubenschießen im Ith verabredet. Auf dem Gelände des Wurftaubenclubs Hameln e.V. haben sich die Kameraden Vormittags getroffen, um Ihre Zielgenauigkeit zu beweisen. Nach einer Einweisung in die Waffen konnten die ersten Schüsse abgegeben werden. Die mitgereisten Zuschauer haben die Teilnehmer dabei fleißig unterstützt. Nach ersten Anlaufschwierigkeiten wurde dann eine Tontaube nach der anderen getroffen. Um sich für die weiteren Durchgänge zu stärken wurde am Mittag gegrillt. Ein Dankeschön gilt dem Wurftaubenclub Hameln e.V. von 1971, der diesen schönen Tag möglich machte.

Erfolgreiche Teilnahme am Juxtunier

Die SG ´82 hat bei der Sportwoche des MTV Lauenstein an einem Juxturnier teilgenommen. Es gab drei Fußballmannschaften. Neben der SG ´82 haben die Dartmannschaft des MTV und die Lauensteiner Kickers mitgespielt. Ein Spiel dauerte 2x 15 Minuten. Die Anzahl der Spieler war 1/6 auf kleinem Fußballfeld.

Im ersten Spiel hat die SG ´82 knapp mit 2:1 gegen die Darter verloren. Im zweiten Spiel hingegen hat die Mannschaft einen klaren 8:2 Sieg gegen die Lauensteiner Kickers eingefahren. Somit hat man den 2. Platz belegt. Danke an alle Spieler der SG ´82 und deren Fans, welche die Mannschaft fleißig unterstützt haben.

Erfolgreiche Teilnahme am Juxtunier

Die SG ´82 hat bei der Sportwoche des MTV Lauenstein an einem Juxturnier teilgenommen. Es gab drei Fußballmannschaften. Neben der SG ´82 haben die Dartmannschaft des MTV und die Lauensteiner Kickers mitgespielt. Ein Spiel dauerte 2x 15 Minuten. Die Anzahl der Spieler war 1/6 auf kleinem Fußballfeld.

Im ersten Spiel hat die SG ´82 knapp mit 2:1 gegen die Darter verloren. Im zweiten Spiel hingegen hat die Mannschaft einen klaren 8:2 Sieg gegen die Lauensteiner Kickers eingefahren. Somit hat man den 2. Platz belegt. Danke an alle Spieler der SG ´82 und deren Fans, welche die Mannschaft fleißig unterstützt haben.

PKW-Brand am Steinbruch

Die Feuerwehr Lauenstein wurde am 07.06.2013 zu einem PKW-Brand auf der L425 zwischen Harderode und Lauenstein gerufen. Die Alarmierung war morgens um 05:48 Uhr, als ein Mitarbeiter des Steinbruchs Bisperode zu seiner Arbeitsstelle ging. Kurze Zeit später wurde bemerkt das sein Motorraum gebrannt hat. Darauf hin wurden die Feuerwehren Lauenstein und Salzhemmendorf alarmiert. Zusätzlich ein RTW und die Polizei.

Am Einsatzort angekommen wurde sofot ein Löschangriff unter Atemschutz vorgenommen. Flammen waren nicht mehr zusehen, allerdings hat es im Motorraum stark gequalmt. Der Atemschutztrupp hat mit Hilfe des Schnellangriffs Nachlöscharbeiten durchgeführt, dabei wurden ca. 450l Wasser verbraucht.

Das LF 10/6 der Freiwilligen Feuerwehr Lauenstein rückte mit einer Stärke von 1/7 aus. Der Einsatz war gegen 07:00 Uhr beendet.

Zwei Hochwassereinsätze an einem Vormittag

Nach tagelangen Regenfällen sind Bäche vollgelaufen. Zusätzlich konnte der Boden kein Wasser mehr aufnehmen. Deshalb wurde die Feuerwehr Lauenstein am 27.05.2013 zu zwei Hochwassereinsätzen gerufen. Zuerst drohte in der Straße „Im Flecken“ um 08:19 Uhr Wasser in ein Wohnhaus zu laufen. Die Feuerwehr konnte das angestaute Wasser vom Hof abpumpen, um ein volllaufen des Wohnhauses zu verhindern. Schwierigkeiten gab es, weil das Schmutzwasser so dreckig war, dass sich die Pumpe mit Stroh, kleinen Ästen und Schlamm immer wieder zugesetzt hat. Einsatzende war gegen 09:30 Uhr.

Zum zweiten Einsatz wurde die Feuerwehr um 12.01. Uhr gerufen. Dort drang Wasser durch eine Kellerwand und drohte Wasserschäden zu verursachen. Leider konnte man da nicht helfen, weil die Geräte für diesen Einsatz nicht geeignet waren. Es standen nur wenige Zentimeter Wasser im Keller, wodurch der Gebrauch vom Kellersaugkorb nicht in Frage kam. Die Feuerwehr ist nach der Erkundung abgerückt. Der Einsatz war gegen 12:30 Uhr zu Ende.