Ast droht auf Haus zu stürzen

Am Mittag des 04.03.2019 wurde die Ortsfeuerwehr Lauenstein zu einer Baumbeseitigung in den Knickbrink in Lauenstein alarmiert. Ein großer Ast brach von einem Baum ab und drohte auf ein Hausdach zu stürzen. Dieser Ast wurde wahrscheinlich auf Grund der stürmischen Winde der vergangenen Tage in Mitleidenschaft gezogen und war daher eine leichte Beute für eine weitere Windböe. Glücklicherweise verfing sich der Ast jedoch in einen anderen Baum, der ihn von dem Sturz auf das Wohnhaus abhielt. Da das Sturmtief „Bennet“ mächtig Wind machte, war es zu gefährlich Kameraden in die nähe der Bäume zu schicken, auch der Einsatz einer Drehleiter war aufgrund der engen Platzverhältnisse nicht möglich. Einsatzleiter Hubert Brock und der stellvertretende Gemeindebrandmeister Dirk Habenicht kontaktierten kurzerhand das Forstunternehmen Mietke aus Salzhemmendorf, die auch kurze zeit später an der Einsatzstelle eintrafen. Mit dem Greifer seiner Forstmaschine zog Ernst-August Mietke den großen Ast zu Boden. Die Lauensteiner Kameraden sägten anschließend noch den Ast klein und übergaben die Einsatzstelle an den Hauseigentümer.

Kleiner Flächenbrand am Ithturm

Die Feuerwehren Lauenstein und Salzhemmendorf wurden am Mittwoch 27.02.2019 um 13:54 Uhr zu einem Flächenbrand an den Ithturm alarmiert. Zwei Wanderer, die zufällig an dem Turm vorbei kamen, entdeckten das Feuer und wählten sofort den Notruf 112.
Die Lauensteiner Kameraden fuhren die Einsatzstelle mit ihrem wasserführenden Fahrzeug an und löschten die ca.10m² große Brandfläche, dabei wurden auch ein Sack mit Grillkohle, Spiritus und ein Grill gefunden.
Aufgrund der engen Waldwege blieb die Ortsfeuerwehr Salzhemmendorf unterhalb des Ithturmes in Bereitstellung. Gegen 14:40 Uhr konnten die Einsatzkräfte wieder zu ihren Standorten zurückkehren.

Gestürzter Kletterer in den Klippen

Am Montag den 25.02.2019 um 13:42 Uhr wurden auf Anforderung des Rettungsdienstes die Feuerwehr Lauenstein und die Höhenretter aus Oldendorf zu den sogenannten „Philips-Klippen“ nahe Lauenstein alarmiert.
Zwei junge Männer aus Pennsylvania (USA), die für 12 Monate als Austauschstudenten in Hildesheim leben, wollten an den Felsen klettern,bevor es aber dazu kam, stolperte einer der beiden Männer unterhalb des Felsens und fiel mit dem Rücken auf einen spitzen Stein. Da der Notarzt aus Bad Pyrmont Verletzungen an der Wirbelsäule nicht ausschließen konnte, musste der Patient so schonend wie möglich aus dem Steilhang zum Rettungswagen transportiert werden. Mit vereinten Kräften gelang es den Kameraden aus Oldendorf und Lauenstein den Verletzten mit einer Schleifkorbtrage den steilen Abhang hinunter und in den Rettungswagen zu tragen. Da sich der Einsatzort im Gelände befand wurde zusätzlich ein Rettungswagen mit geländefähigem Fahrwerk alarmiert.
Der junge Mann wurde in Begleitung des Notarztes zur weiteren Behandlung in eine Hildesheimer-Klinik gefahren.
Gegen 15:30 Uhr konnte die Einsatzkräfte einrücken.

Winterwanderung bei frühlingshaften Temperaturen

Die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Lauenstein hat am 16.02.2019 eine Winterwanderung bei frühlingshaften Temperaturen veranstaltet. Zuvor haben die Feuerwehrleute Altpapier gesammelt. Die Teilnehmer der Winterwanderung, darunter auch Familienangehörige und Helfer der Feuerwehr, haben sich um 14:30 Uhr am Feuerwehrhaus getroffen. Von dort aus ging es in den Lauensteiner Wald. Man wanderte auf dem Jürgensweg, am Lauenteich vorbei, Richtung Kuhwiese und um die Burg. Am Lauenteich gab es eine Verpflegungsstation, an der man wieder zu Kräften kam. Der Abschluss fand im Feuerwehrhaus statt. Bei leckerem Grünkohl und vielen Gesprächen hat man den Samstagabend ausklingen lassen.

Gute Stimmung beim Kinderkarneval in der Lauensteiner Mehrzweckhalle

Am Sonntag den 10.02.2019 hat die Ortsfeuerwehr Lauenstein den Kinderkarneval in der Mehrzweckhalle veranstaltet. Gemeinsam mit der Kinder- und Jugendfeuerwehr und dem Jugendspielmannszug hat man ein vielfältiges Programm für die Kinder in und um Lauenstein ausgearbeitet. Der Jugendspielmannszug hat eine kleine Bastelecke aufgebaut und ein paar Kinderlieder mit Ihren Instrumenten gespielt. Die Kinder- und Jugendfeuerwehr haben ein paar Spiele betreut. Unteranderem ein Dartspiel, Gleichgewichtsspiel, Dosenwerfen, Sandsackwerfen und vieles mehr. Für die Gewinner gab es verschiedene Präsente und Süßigkeiten. Zum Toben wurden blaue Matten in einer Ecke ausgelegt. Für das leibliche Wohl sorgten Kuchen und Getränke. Die Band Happy-Connection hat wieder für viel Stimmung in der Halle gesorgt. Ein Mix aus Kinderliedern, Schlager und vielen weiteren Lieder zum Mitsingen und Mittanzen sorgte für reges Treiben auf der Tanzfläche. Zum Kinderkarneval darf eine Polonaise, das Bobfahrerlied und das Rudern zu „Aloha heja“ nicht fehlen. Hierbei haben auch einige Eltern mitgemacht.

Unterstützung für den Rettungsdienst

Die Ortsfeuerwehr Lauenstein wurde am 01.02.2019 um 21:30 Uhr zu einer Tragehilfe in die Ostlandstraße alarmiert. Zuvor hatten die Freiwilligen Feuerwehrleute den jährlichen UVV und Atemschutz Dienst gehabt. Anschließend haben einige Kameradinnen und Kameraden Mettbrötchen auf Ihre Beförderungen und Ehrungen ausgegeben. Deswegen waren viele Feuerwehrleute bei der Alarmierung im Feuerwehrhaus und konnten sehr früh ausrücken. Am Einsatzort angekommen, haben die Freiwilligen Helfer den Rettungsdienst aus Hemmendorf unterstützt. Eine Person musste über einen engen Treppenraum in den Rettungswagen getragen werden. Mit viel Muskelkraft hat man die Aufgabe gemeistert. Anschließend wurde die Person in ein Krankenhaus gebracht und die Ortsfeuerwehr Lauenstein konnte um 22:00 Uhr einrücken.

Alarm für den Messwagen Lauenstein

Nachdem ein Autofahrer am Dienstag den 22.01.2019 in der Ortschaft Neersen (Bad Pyrmont) die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte und in dessen folge er eine Böschung hinabrollte und dabei einen Propangastank aus der Verankerung riss und samt diesem vor einem Wohnhaus zum Stehen kam, wurde eine enorme Anzahl an Einsatzkräften von Feuerwehr, DRK und Polizei alarmiert. Das war einer der größten Einsatze in der Vergangenheit des Landkreises Hameln-Pyrmont. Insgesamt waren ca. 250 Einsatzkräfte aus verschiedenen Organisationen an dem Einsatz beteiligt.
Um 16:12Uhr wurde auch der Messwagen aus Lauenstein, der zu dem Messzug des Landkreis Hameln-Pyrmont gehört alarmiert. Die Lauensteiner Kameraden Jörg Wöhler, Lucas Ulbrich, Bernd Hoffmann und Kai Wendtland machten sich auf den Weg nach Neersen, um bei eisigen Temperaturen die Kameraden der anderen Messtrupps die vorort waren bei den Schadstoffmessungen zu unterstützen.
Als kein Gas mehr Messbar war,konnte der Messzug, darunter auch die vier Lauensteiner Kameraden ihren Einsatz beenden und zum Heimatstandort zurückkehren.
Nachdem die Nacharbeiten im Feuerwehrhaus Lauenstein erledigt waren konnten die Kameraden gegen 20:13Uhr den Einsatz abschließen und zuhause unter die heiße Dusche springen.

Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Lauenstein

Die Jugendfeuerwehr Lauenstein hat am 18.01.2019 Ihre Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus Lauenstein durchgeführt. Hier zu wurden die Jugendlichen und Ihre Eltern eingeladen. Als Gäste waren die beiden Ortsbrandmeister, der Kreisjugendfeuerwehrwart und der stellvertretende Gemeindejugendfeuerwehrwart anwesend.  Der Aufenthaltsraum des Feuerwehrhauses war gut gefüllt. Jugendwart Jens Brock stellte seinen Jahresbericht 2018 vor. Die 11 Mitglieder der Jugendfeuerwehr Lauenstein haben sich im Jahr 2018 zu insgesamt 79 Übungsdiensten und anderen Veranstaltungen getroffen. Dabei wurden insgesamt 195 Dienststunden in der feuerwehrtechnischen Ausbildung und der allgemeinen Jugendarbeit geleistet. Zusätzlich kommen noch 6 Tage Zeltlager und Fahrten hinzu. So dass die Jugendlichen insgesamt ca. 1499 Gesamtstunden geleistet haben. Am meisten Stunden hat Florian auf seinem Konto.  Die Jugendfeuerwehr Lauenstein hat im Jahr 2018 an vielen verschiedenen Veranstaltungen auf Orts-, Gemeinde-, und Kreisebene teilgenommen oder war selbst Ausrichter. Das Highlight war das traditionelle Pfingstzeltlager beim Naturfreundehaus mit der Partnerjugendfeuerwehr Schmerzke. Hier zu hat der Gruppenführer Julian einen Bericht vorgetragen. Die erlernten Fähigkeiten haben Justin und Alexandra bei der Jugendflamme Teil 1 unter Beweis gestellt. Florian und Alexandra haben zu dem auch die höchste Auszeichnung in der Jugendfeuerwehr, die Leistungsspange, erworben. Lilly und Jan-Luca wurden von der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr übernommen. Bei den Wahlen wurde Julian wieder zum Gruppenführer und Florian zu seinem Stellvertreter gewählt. Alexandra vertritt die Jugendfeuerwehr beim Jugendforum. Im Jahr 2019 sind neben Spiel, Spaß und Spannung wieder viele Veranstaltungen geplant. Unteranderem der Kinderkarneval, das Feuerwehrfest mit Kinderfest, das einwöchige Gemeindezeltlager an der Nordsee in Otterndorf und ein Ausflug in den Movie Park. Nach dem die Gäste einige Grußworte verrichtet haben bedanke sich Jugendwart Jens Brock für die viele Unterstützung in der Jugendarbeit. Im Anschluss wurde ein kleiner Snack gereicht. Dabei wurden einige Fotos aus dem letzten Jahr gezeigt.

Volle Mehrzweckhalle beim Neujahrskonzert

Beim traditionellen Neujahrskonzert war die Mehrzweckhalle in Lauenstein wieder gut gefüllt. Der Jugendspielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Lauenstein und der Heimat und Verkehrsverein haben das Konzert veranstaltet. Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Dörpe hat für viel Stimmung gesorgt. An Verpflegung gab es reichlich Kuchen und Getränke.