LKW verliert Diesel in Lauenstein

Die Ortsfeuerwehren Lauenstein und Salzhemmendorf wurden am Freitag den 19.02.2021 um 12:13 Uhr zu einer Ölspur im Flecken alarmiert. Einem LKW Fahrer ist aufgefallen das der Bordcomputer von seinem Fahrzeug Fehlermeldungen angezeigt hat. Daraufhin stoppte er das Zugfahrzeug und kontrollierte es. Ihm ist aufgefallen das er viel Diesel verloren hat. Sofort verständigte er die Feuerwehr und Polizei. Die Salzhemmendorfer Kameraden streuten Ölbindemittel um den LKW und bindeten somit den Diesel. Die Lauensteiner Feuerwehrleute bekämpften die entstandene Ölspur vom Ortsschild in der Ithstraße bis zum LKW mit Bakterien. Die Straßenmeisterei bekämpfte die Ölspur vom Steinbruch bis Ortseingang Lauenstein auf der L425. Während des Einsatzes haben die Lauensteiner Feuerwehrleute Verkehrssicherungsmaßnahmen durchgeführt.

Fotos Gemeindefeuerwehr

Feuerwehrmann hört Heimwarnmelder

Am Samstagmorgen den 23.01.2021 gegen 05:00 Uhr wurden die Feuerwehren Lauenstein und Salzhemmendorf zu einem ausgelösten Heimwarnmelder in die Hemmendorfer Straße alarmiert. Ein Mitglied der Freiwilligen
Feuerwehr, der gerade von der Nachtschicht kam, hörte das piepen des Warnmelders im Haus seiner Nachbarn. Da niemand auf das Klingeln und Klopfen reagierte, wählte er schließlich den Notruf.
Einsatzkräfte von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr machten sich auf dem Weg nach Lauenstein. Feuerwehrleute erkundeten vor Ort die Lage und konnten sich durch eine Türöffnung schnell Zutritt zu dem Wohnhaus verschaffen. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz kontrollierte die Räumlichkeiten. Glücklicherweise konnte kein Brand festgestellt werden. Auch die Bewohnerin,
die aufgrund von gesundheitlichen Problemen das piepen des Rauchmelders nicht gehört hatte, konnte unversehrt in der Wohnung angetroffen werden. Vermutlich ist eine leere Batterie die Ursache für das Auslösen des Rauchmelders gewesen. (Bericht Gemeindefeuerwehr Salzhemmendorf)

Angebranntes Essen am Neujahrstag

Die Ortsfeuerwehren Salzhemmendorf, Hemmendorf, Oldendorf und Lauenstein, so wie die DLK aus Hameln und ein Rettungswagen wurden am Neujahrstag den 01.01.2021 um 14:00 Uhr zu einem gemeldeten Wohnungsbrand nach Salzhemmendorf alarmiert. Ein Rauchmelder und leicht zusehender Rauch wurden gemeldet. Als die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eingetroffen sind und eine Erkundung durchgeführt haben, konnte „Entwarnung“ gegeben werden. Zum Glück war es „nur“ angebranntes Essen, welches zur Rauchbildung und den ausgelösten Rauchmelder geführt hat. Die Salzhemmendorfer Kameraden haben die Wohnung belüftet und mit einer Wärmenbildkamera kontrolliert. Der Lauensteiner Atemschutztrupp, welcher sich bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle ausgerüstet hat, konnte sich wieder abrüsten. Weitere Einsatzmaßnahmen waren für die Lauensteiner nicht notwendig. Somit konnten die Lauensteiner Einsatzkräfte die Einsatzstelle schnell verlassen und sich einsatzbereit melden.