Kinderfeuerwehrdienst geht endlich wieder los

Nach monatelanger Dienstpause bei der Kinderfeuerwehr Lauenstein konnten sich die Löschtiger endlich wieder treffen. Die Kinder im Alter von 6-12 Jahren haben sich riesig gefreut sich wieder zu sehen. Beim ersten Dienst nach der langen Corona bedingten Pause wurde erst einmal eine Bestandsaufnahme gemacht und das Hygienekonzept besprochen. Nach dem alle wieder passende Klamotten bekommen haben wurde der Kinderfeuerwehrraum begutachtet und Spiele gespielt. Natürlich durften sich die Kinder endlich wieder auf die Feuerwehrautos setzen. Die Löschtiger freuen sich auch auf neue Gesichter. Wer also Lust hat spielerisch an die Feuerwehrarbeit herangeführt zu werden, Ausflüge und Zeltlager mitzumachen, kann sich gerne bei den Verantwortlichen melden oder einfach an einem Schnupperdienst teilnehmen.

Straßenreinigung nach Starkregenfall in Hemmendorf

Nach einem kräftigen Gewitterschauer der sich Abend des 04.06.2021 über Hemmendorf ergoss und Unmengen an Schlamm von den Feldern auf die Straßen spülte, waren der komplette Stützpunkt Salzhemmendorf stundenlang im Einsatz, um die Straßen von den Schlammmassen zu befreien. Gegen 21:10 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Hemmendorf alarmiert, kurz darauf piepten auch die Meldeempfänger der Kameraden aus Salzhemmendorf und Lauenstein. Mit Schaufeln, Besen, Strahlrohren und einem Radlader reinigten die Feuerwehrleute die Straßen. Da neben den Straßen „Marktplatz, Beekstraße“und „Vor dem Tore“, auch die Bundesstraße (Alte Heerstraße) betroffen war, musste diese von der Polizei für einige Zeit voll gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden. Auch aus Richtung Salzhemmendorf und Lauenstein gab es keine, Möglichkeit durch Hemmendorf zu kommen, hier sperrten Feuerwehrleute die Straße komplett ab. Gegen 01:30 Uhr konnte schließlich der Einsatz beendet werden.

Bericht Gemeindefeuerwehr Salzhemmendorf

Wiederaufnahme Dienstbetrieb der Freiwilligen Feuerwehr Lauenstein

Seit ca. einem halben Jahr dürfen die Feuerwehren in Niedersachsen keinen Präsenzunterricht, praktischen Ausbildungsdienst, durchführen. Auf Grund der niedrigen Inzidenzzahlen im Landkreis Hameln-Pyrmont ist es den Feuerwehren wieder erlaubt praktische Ausbildungsdienste durchzuführen. Nach dem die Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Lauenstein ein Hygienekonzept entwickelt haben, wurde wieder der Präsenzunterricht eingeführt. Die Mitglieder treffen sich in einem Abstand von ca. zwei Wochen (siehe Dienstplan) und werden in Gruppen aufgeteilt. Die Gruppenstärke von 9 Personen wird nicht überschritten. Beim ersten Dienst wurde das Thema Fahrzeugkunde auf dem LF 10/6 und dem GW-Mess durchgenommen.

Auch die Jugend- und Kinderfeuerwehr darf Ihre Dienste wieder aufnehmen.

Wenn jemand am Thema Feuerwehr Interesse hat, kann sich beim Ortsbrandmeister melden und ggf. an einem Schnupperdienst in den jeweiligen Abteilungen (KF, JF ,FF) teilnehmen.

Person im Aufzug eingeschlossen

Die Ortsfeuerwehr Lauenstein wurde am Montag den 31.05.2021 um 18:12 Uhr zu einem Einsatz in die Salzhemmendorfer Straße alarmiert. Ein älterer Herr ist in einem Fahrstuhl eingeschlossen. Nach einer Erkundung konnte man zumindest schon verbal Kontakt mit der eingeschlossenen Person aufnehmen. Parallel wurde nach einer Möglichkeit gesucht, den Fahrstuhl mit einem Schlüssel zu öffnen. Da dieser nicht auffindbar war und die Person langsam über Unwohlsein klagte, entschied die Feuerwehr die Fahrstuhltür gewaltsam zu öffnen. Mit Hilfe eines Halligantool wurde die Tür schnell geöffnet. Nach dem die Person durch den Rettungsdienst kontrolliert wurde, konnte der ältere Herr ohne gesundheitliche Probleme den Heimweg antreten. Die Feuerwehr hat den Fahrstuhl vor weitere Benutzung gesichert und die Einsatzstelle dem Betreiber übergeben.

Altpapiersammlungen im Mai und Juni verschoben

Da die Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Hameln-Pyrmont auf Grund der Corona Pandemie immer noch keine Altpapiersammlungen durchführen dürfen, übernimmt die KAW die Altpapiersammlung im Mai und Juni.

Ob die Feuerwehren ab Juli wieder im normalen Rhythmus Altpapier einsammeln dürfen, steht noch nicht fest.

An folgenden Ersatzterminen wird die KAW die Altpapiersammlungen durchführen:

14.05.2021

22.06.2021

Um die Abfuhr möglichst effizient gestalten zu können, stellen Sie bitte das Material am Abfuhrtag bis 06.30 Uhr morgens gebündelt oder im Karton gut sichtbar an die Straße.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Kreisabfallwirtschaft Hameln-Pyrmont.

Türöffnung in Salzhemmendorf

Aufgrund eines Werkstattaufenthaltes des Salzhemmendorfer Löschgruppenfahrzeug 20 sind zusätzlich die Ortsfeuerwehren Lauenstein und Hemmendorf für die Dauer der Reparatur in die Alarm- und Ausrückeordnung der Salzhemmendorfer einbezogen. Deswegen wurden die Lauensteiner am 06.04.2021 um 13:29 Uhr zu einer Türöffnung nach Salzhemmendorf alarmiert. Die Alarmfahrt wurde aber abgebrochen, weil ein Eingreifen der Lauensteiner Kameraden nicht mehr nötig war.

Altpapiersammlung am 20.03.2021 wird verschoben

Die Altpapiersammlung am 20.03.2021 wird auf den 27.03.2021 verschoben. Da die Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Hameln-Pyrmont auf Grund der Corona Pandemie immer noch keine Altpapiersammlungen durchführen dürfen, übernimmt die KAW die Altpapiersammlung im März. Ob die Feuerwehren im April wieder im normalen Rhythmus Altpapier einsammeln dürfen steht noch nicht fest.

Jahresbericht Feuerwehr Lauenstein 2020

Zu folgenden 5 Brandeinsätzen wurde die Freiwillige Feuerwehr Lauenstein alarmiert:

  • 1 Mülltonnenbrand
  • 1 Schornsteinbrand
  • 1 angebranntes Essen
  • 1 Fehlalarm Heimrauchwarnmelder
  • 1 Fehlalarm Abfackeln von Gas in der Biogasanlage

 

Des Weiteren zu 12 Hilfeleistungen:

  • div.Ölspuren
  • Tragehilfen für den Rettungsdienst
  •  Türöffnungen
  • 2 Personenrettung nach Sportkletterunfall (Patienten wurden nach dem Retten mittels
  • Rettungshubschrauber abtranspotiert)
  • Personensuche

Anfang  2020 konnten wir noch unsere Jahreshauptversammlung und Anfang März eine Besichtigung der Feuerwache der Heeresflieger in Bückeberg durchführen. Bis Mitte März fanden unsere Dienste und Altpapiersammlungen statt.

Dann kam Corona. Alle Ausbildungsdienste, Lehrgänge, Kreis- und Zugübungen wurden abgesagt. Einsätze durften nur noch unter Beachtung der Corona-Regeln durchgeführt werden.

Geplant war ein Besuch der Interschutzmesse (Bus war schon gebucht), die Teilnahme am Kreiswettbewerb und Besuche von Feuerwehrfesten. Alle Veranstaltungen mussten nach und nach abgesagt werden. Für die Kinder- und Jugendfeuerwehr konnten die geplanten Zeltlager nicht stattfinden. Der Jugendspielmannszug musste ebenfalls seine Auftritte und Übungsabende absagen/einstellen. Die Altersabteilung konnte durch die Corona-Pandemie an keiner Zusammenkunft, sowie Geburtstagen, Jubiläen oder Kondolenzbesuchen anlässlich verstorbener Kameradinnen und Kameraden teilnehmen.

Als die ersten Lockerungen im Sommer kamen und wir unsere Dienste unter besonderen Bedingungen wieder aufnehmen durften, haben wir die Einsatzabteilung in drei Gruppen aufgeteilt, Es durfte u. a. mit nicht mehr als 10 Kameraden geübt werden. Das ging bis November so, danach wurden die Dienste etc. wieder Corona bedingt untersagt.

Entschuldigen möchten wir uns bei den Bürgerinnen und Bürger für die Unannehmlichkeiten, das wir nicht alle Altpapiersammlungen durchführen durften. Die Feuerwehren müssen, wie auch andere Gefahrenabwehrorganisationen, einsatzbereit bleiben. Alle nicht originären Aufgaben der Feuerwehr sind daher derzeit zu unterlassen.

Zur nächsten Jahreshauptversammlung werden wir Ehrungen und Beförderungen nachholen. Die Kreisfeuerwehr beförderte am 4. November 2020 in der FTZ Kirchohsen Daniel Jermis zum Hauptlöschmeister und Jens Brock zum Brandmeister. Ob wir in diesem Jahr eine Jahreshauptversammlung durchführen werden, wissen wir noch nicht. Denkbar wäre es schon, vielleicht eine im Spätsommer.

Das Jahr 2021 hat begonnen, wie 2020 aufgehört hat. Keine Dienste, Lehrgänge etc. Seit Februar findet bei uns der theoretische Dienst online statt. Das klappt und wird von der Einsatzabteilung gut angenommen.

Unsere Jugendfeuerwehr wird 2021 ihr 55-jähriges Bestehen feiern. Wegen den Corona Regeln können wir leider noch nicht sagen wann, haben aber schon Ideen wie.

Ab dem 1. Januar 2021 ist unser Kamerad Kai Fahrenkamp Ortssicherheitsbeauftragter.

Onlinedienste bei der Ortsfeuerwehr Lauenstein

Außergewöhnliche Umstände sorgen für außergewöhnliche Maßnahmen. Die Feuerwehrfrauen und -männer brauchen einen regelmäßigen Übungsdienst um die Aufgaben im Feuerwehrdienst gut meistern zu können. Da die Corona Pandemie den Übungsdienst verbietet, um das Infektionsgeschehen möglichst gering und die Einsatzbereitschaft aufrecht zu erhalten, bietet die Feuerwehr Lauenstein seinen Kameraden Onlinedienste an. Zwar können Onlinedienste bei weitem keine theoretischen oder praktischen Dienste ersetzen, aber die technischen Möglichkeiten heutzutage erlauben es den Kameraden trotz der Dienstpause Ihr Fachwissen zu erweitern. Bei den ersten Onlinedienste, Thema FwDV3 und die jährliche Atemschutzunterweisung, haben 20 Mitglieder teilgenommen. Weitere Onlinedienste sind geplant.