Sandsäcke füllen an Heiligabend

Mehrere Kameraden der Ortsfeuerwehren Lauenstein und Osterwald haben am frühen Heiligabend ab 08:00 Uhr bis Mittags ca. 14:00 Uhr beim Sandsackfüllen für andere Kommunen unterstützt. Mehrere Tausend Sandsäcke wurden gefüllt um gefährdete Bereiche vorm Hochwasser zu schützen.

Alarmierung für den 3. Zug der KFB-Ost zum Hochwasserschutz

Der 3. Zug der KFB-Ost, in dem auch die Ortsfeuerwehr Lauenstein tätig ist, wurde am 22.12.2023 zur Unterstützung und zum Befüllen von Sandsäcken alarmiert. Nach dem sich die verschiedenen Feuerwehren des 3. Zuges um 13:00 Uhr gesammelt haben, hat der Zugführer Jens Brock eine kleine Lagebesprechung abgehalten. Danach ging es in Kolonne nach Klein Berkel zum ehemaligen Nato-Platz. Hier hat man sich um 14:00 Uhr mit dem 4. Zug der KFB-Ost und dem 3. und 4. Zug der KFB-West getroffen. Der Einsatzauftrag für die ca. 130 Freiwilligen Feuerwehrleute war ca. 15.000 Sandsäcke für die angrenzenden Städte und Kommunen an der Weser und Emmer zu füllen. Da Dauerregen zu hohen Pegelständen an Bächen und Flüssen geführt hat. Zwischendurch wurden die Feuerwehrleute von der Versorgungsgruppe des ABC-Zuges verpflegt. Nach einem langen und Kräftezehrendem Einsatz waren die Lauensteiner Kameraden um ca. 21:45 Uhr wieder zu Hause. Die Hochwasser Situation bleibt während der Feiertage angespannt.

Bericht Gemeindefeuerwehr Salzhemmendorf Einsatz-Detail | Retten, Löschen, Bergen, Schützen (gf-salzhemmendorf.de)

Altpapiersammlung wird künftig von der KAW übernommen

Nach über 31 Jahren im Stück und davor bereits in den 70er und 80er Jahren mit ein paar Unterbrechungen hat die Freiwillige Feuerwehr Lauenstein mit der Altpapiersammlung im Ort aufgehört. In Zukunft wird dies die Kreisabfallwirtschaft übernehmen. Diese hat bereits die großen blauen Papiertonnen an die Haushalte in Lauenstein verteilt. Die Entscheidung mit der Altpapiersammlung aufzuhören hat die Einsatzabteilung gemeinsam im Jahr 2022 beschlossen. Hintergrund waren, unter Anderen, die immer öfter aufkommende Doppelbelastung, da andere Veranstaltungen terminlich kollidierten. Welches dann auch an der Moral der Freiwilligen Feuerwehrleute anzusehen war. Außerdem ist der gewünschte Ertrag in den letzten Jahren weniger, die Arbeit wiederum mehr geworden ist. Grund sind die vielen Kartons die über Onlinedienste bestellt werden, welche aber kaum Gewicht bringen. Prospekte, Kataloge, Zeitungen und Zeitschriften die viel Gewicht bringen werden auch auf Grund des Onlineangebotes immer weniger. Da man nach Gewicht und nicht nach Volumen bezahlt wird, wurde der Ertrag weniger. In den letzten Jahren gab es zum Glück keine ernsthaften Verletzungen bei den Sammlungen. An der letzten Altpapiersammlung am 16.12.2023 haben noch Mal viele Helfer teilgenommen. Während der Sammlung haben die Helfer viele Präsente bekommen, was vor allem die Kinder- und Jugendfeuerwehr sehr gefreut hat! Die Feuerwehr Lauenstein bedankt sich bei allen Helfern und fördernden Mitglieder die in den letzten Jahre geholfen haben. Im Anschluss der letzten Altpapiersammlung wurden die Besitzer der Trecker und weitere Unterstützer, so wie alle Helfer ins Feuerwehrhaus eingeladen, um ein gemeinsames Mittagessen, bestehend aus Gulasch und Spätzle, zu sich zu nehmen.

Altpapiersammlung ist Geschichte – Saale-Ith-Echo

 

Suche nach einer Ölspur

Die freiwillige Feuerwehr Lauenstein wurde am 11.12.2023 zu einer gemeldeten Ölspur alarmiert. Die Alarmierung war um 12:00 Uhr. Normalerweise ist der Bauhof um diese Uhrzeit für kleine Ölspuren zuständig. Da dieser jedoch nicht erreichbar war, wurden die Feuerwehren Lauenstein und Salzhemmendorf alarmiert. Allerdings konnte in dem gemeldeten Bereich keine Ölspur entdeckt werden. Daher konnten die Freiwilligen wieder schnell einrücken und zur Arbeit fahren.

Leistungsspange für Mitglieder der Jugendfeuerwehr Lauenstein

Mehrere Mitglieder der Jugendfeuerwehr Lauenstein haben im Sommer 2023 die höchste Auszeichnung in der Jugendfeuerwehr, die Leistungsspange, erworben. Hier für haben die Jugendlichen einige zusätzliche Dienststunden investiert um bestmöglich auf die Prüfungen vorbereitet zu sein. Die Arbeit hat sich gelohnt. Ohne eine der 5 Disziplinen wiederholen zu müssen, haben die Jugendlichen die Leistungsspange erworben. Unteranderem mussten Sie eine Schnelligkeitsübung als Schlauch Stafette und einen 1400m Staffellauf meistern. Des Weiteren wurde bei der Theoretischen Prüfung Fragen im Bereich Feuerwehr, Politik und Allgemeinwissen abgefragt. Auch beim Kugelstoßen gab es keine Probleme. Beim Löschangriff wurde das erlernte aus den üblichen Wettbewerben vorgeführt. Die Leistungsspange wurde den Jugendlichen in einem feierlichen Rahmen überreicht, welche Sie jetzt mit Stolz auf Ihrer Uniform tragen dürfen.

Verkehrsunfall auf dem Ith

Zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person sind am Nachmittag um 15:31 Uhr, des 29.11.2023, die Feuerwehren Lauenstein, Salzhemmendorf und Oldendorf alarmiert worden. Auf der L425 (Lauenstein-Haus Harderode) rutschte ein Kleintransporter in einer Kurve gegen den Auflieger eines entgegenkommenden Sattelzuges. Vor Ort konnte der stellvertretende Gemeindebrandmeister Thomas Hölscher jedoch schnell Entwarnung geben. Glücklicherweise war der Fahrer, der sich allein in dem Fahrzeug befand nicht eingeklemmt. Um einen besseren Zugang zu dem Verletzten zu bekommen, trennten Feuerwehrleute die Fahrertür des verunglückten Renault ab. Nach der Erstversorgung durch einen Notarzt wurde der Fahrer anschließend behutsam aus seinem Fahrzeug gerettet und in den bereitstehenden Rettungswagen gebracht. Der Fahrer des Lkw blieb bei dem Zusammenstoß unverletzt. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden von den Ehrenamtlichen unschädlich gemacht, die Batterie am Havaristen abgeklemmt und der Brandschutz sichergestellt. Gemeinsam mit der Polizei sperrten Feuerwehrleute die Landstraße. Die Ortsfeuerwehr Lauenstein unterstützte das Bergungsunternehmen noch bei der Bergung des Transporters. Hierbei haben Sie die Einsatzstelle ausgeleuchtet und mehrere Stunden bei kälte die Straße gesperrt.  

Volkstrauertrag am Kriegerdenkmal

Einige Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lauenstein haben am Volkstrauertag teilgenommen. Eine Abordnung war beim Gottesdienst in der Lauensteiner Kirche. Danach traf man sich mit weiteren Kameraden und ging zum Kriegerdenkmal. Im Anschluss gab es im Feuerwehrhaus noch ein kleines Mittagessen.

Alarmübung in Hemmendorf

Am frühen Abend, des 18.10.2023, wurden die Feuerwehren Hemmendorf, Lauenstein und Salzhemmendorf zu einer Stützpunktübung alarmiert. Wie bereits am Montag in Wallensen, wurde auch heute ein Scheunenbrand auf einem landwirtschaftlichen Betrieb angenommen. Die Drehleiter aus Hameln, sowie das Tanklöschfahrzeug aus Oldendorf fuhren ebenfalls die Einsatzstelle in Hemmendorf an. Neben der Menschenrettung mussten die 38 Feuerwehrleute auch mehrere Wasserentnahmestellen herrichten und die Wasserförderung zum Brandobjekt aufnehmen. Nach rund einer Stunde konnte Gemeindebrandmeister Rolf Schmidt die Übung beenden. Auch heute sorgte die Firma Lemke Pyrohandel wieder mit vielen Spezialeffekten für eine sehr realistische Übung. Bericht Gemeindefeuerwehr Salzhemmendorf