Jährliche Motorkettensägenunterweisung

Einige Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Lauenstein haben am vergangenen Samstag den 29.02.2020 eine Motorkettensägenunterweisung und Fortbildung durchgeführt. Nach einer Sicherheits- und theoretischen Unterweisung folgte die praktische Unterweisung. Der Ausbilder Dirk zeigte den Teilnehmer neue Schnitttechniken und ein paar Tipps.

 

Unwettereinsatz durch Sturmtief „Sabine“

Die Ortsfeuerwehr Lauenstein wurde am Montag den 10.02.2020 um 02:52 Uhr zu einem Unwettereinsatz alarmiert. Das Sturmtief „Sabine“ ist mit über 100 km/h über den Norden Deutschlands gefegt und hat im gesamten Landkreis Hameln-Pyrmont für Unwettereinsätze gesorgt. Die örtliche Einsatzleitung in Salzhemmendorf hat die Lauensteiner zu einer Baumbeseitigung in die Salzhemmendorfer Straße geschickt. Ein Baum hat eine Straßenseite zwischen dem alten NP-Markt und der Autowaschanlage versperrt. Nach dem die Straße an der Einsatzstelle  aus Sicherheitsgründen gesperrt wurde, haben sich die Feuerwehrleute um die Beseitigung des Baumes gekümmert. Nach einer halben Stunde waren die Arbeiten erledigt. Weitere Folgeeinsätze gab es nicht. So das die freiwilligen Feuerwehrleute nach Hause bzw. kurze Zeit später den Weg zu Ihrer Arbeitsstelle antreten konnten.

Jahreshauptversammlung der FFW Lauenstein 2020

Am 18.01.2020 fanden die Jahreshauptversammlungen des Fördervereins und der Freiwilligen Feuerwehr Lauenstein statt.

Ortsbrandmeister Hubert Brock und sein Stellvertreter Matthias Kutz berichteten den anwesenden 86 Mitgliedern von fünf Brandeinsätzen und 17 Hilfeleistungseinsätzen.

Die Freiwillige Feuerwehr Lauenstein hat derzeit insgesamt 501 Mitglieder. Die Einsatzabteilung umfasst 36 Mitglieder.

Ein besonderes Highlight 2019 war das Feuerwehrfest im Mai zum 95-jährigen Bestehen, das auch zu der hohen Anzahl von insgesamt 4.894 Dienststunden beitrug.

In der Mitgliederversammlung gab Jens Brock seinen Abschied als Jugendfeuer-wehrwart bekannt, um mehr Zeit für seine Familie zu haben. Sein Nachfolger Lucas Ulbrich, der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Patrick Grütz und Betreuerin Alina Cichy bedankten sich bei ihm, auch im Namen der 13 Jugendlichen, und sie machten deutlich, dass Jens Brock dieses Amt seit 2013 mit viel Herzblut und großem Engagement ausgefüllt hatte.

Über eine erfreuliche Entwicklung beim Jugendspielmannszug konnte Annika Barein berichten. In den vergangenen 3 Jahren konnte die Anzahl der aktiven Mitglieder beachtlich erhöht werden. Die musikalische Nachwuchsarbeit trägt inzwischen Früchte. Der Jugendspielmannszug ist wieder gut aufgestellt und konnte in 2019 mehrfach auftreten. Insbesondere bleibt der Kinderfestumzug beim Feuerwehrfest 2019 in Erinnerung, den der Jugendspielmannszug als einziger Musikzug begleitete. Im Anschluss folgte ein Konzert in der gut gefüllten Mehrzweckhalle.

Ortsbrandmeister Hubert Brock, sein Stellvertreter Matthias Kutz und der Ehrenabschnittsleiter Frank Müller beförderten Michael Schütze zum Feuerwehr-mann, Alina Cichy und Fiona Ulbrich zu Hautfeuerwehrfrauen und Dirk Bode, Jörn Cyperski und Bernd Hoffmann zu Oberlöschmeistern. Daniel Jermis wurde im Vorfeld von der Kreisfeuerwehr zum Oberlöschmeister befördert. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Martina Fahrenkamp und Monika Risch geehrt. Zudem erhielt Vera Barein für 40-jährige aktive Mitgliedschaft im Spielmannszug die Ehrennadel in Gold mit Diamant von der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände. Florian Utdenwiede wurde von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übergeben. Lukas Keilhoff und Mika Schuler sind Anfang des Jahres in die Einsatzabteilung eingetreten.

Zum Abschluss der Versammlung blickte Ortsbrandmeister Hubert Brock auf das Jahr 2020 voraus. Dieses Jahr steht insbesondere im Zeichen der 30-jährigen Partnerschaft mit der Freiwilligen Feuerwehr Schmerzke. Aus diesem Anlass wird im September 2020 eine gemeinsame Fahrt nach Wernigerode, mit Besichtigung der ehemaligen Grenzabschnitts in Hötensleben, veranstaltet.

 

Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr

Am Freitag den 17.01.2020 hat Jugendwart Jens Brock zur Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Lauenstein eingeladen. Der Einladung sind auch Gäste der Gemeinde- und Kreisjugendfeuerwehr gefolgt. Neben den Jugendlichen und Ihren Eltern war auch die Ortsfeuerwehrführung und die Kinderfeuerwehrführung anwesend. Knapp 40 Personen füllten den Aufenthaltsraum des Feuerwehrhauses in Lauenstein. Jens Brock berichtete aus dem Jahr 2019. Die Jugendlichen haben an 70 Übungsdiensten und anderen Veranstaltungen teilgenommen. Dabei leisteten die Jugendlichen über 2770 Dienststunden und waren 11 Tage auf Zeltlager und Fahrten. Die Gruppenführerin Alexandra hat einen Bericht über das Gemeindezeltlager in Otterndorf gehalten. Die Jugendfeuerwehr Lauenstein hat im vergangenen Jahr an vielen Veranstaltungen teilgenommen oder war selber Ausrichter. Eine Fahrt nach Bottrop in den Movie Park wurde auch unternommen. Einige Jugendliche haben Ihr erlerntes Wissen bei der Jugendflamme 1 und 2 unter Beweis gestellt und haben die Abzeichen bestanden. Bei den Wahlen wurde Alexandra zur Gruppenführerin gewählt, Kym Ihr Stellvertreter und Sarah zur Jugendforumssprecherin. Nach über 15 Jahren hat die Jugendfeuerwehr neue Regenjacken bekommen. Diese Anschaffung konnte durch Spenden realisiert werden. Bianca, Julian und Christoph wurden mit einer Urkunde verabschiedet. Ein Umzug und das Erreichen des Höchstalters sorgten für die Verabschiedung. Florian wird in die Einsatzabteilung übernommen. Damien wurde von der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr übernommen. Desweiterten bedankte sich Jens Brock für die tolle Unterstützung bei den Altpapiersammlungen. Nach über 13 Jahren Jugendarbeit und zuvor 6 Jahren Mitglied in der Jugendfeuerwehr Lauenstein hat Jens Brock sein Amt zur Verfügung gestellt. Lucas Ulbrich wird den Posten den Jugendwartes übernehmen. Die Jugendlichen und Betreuer haben Jens zum Dank für die geleistete Arbeit ein tolles Video erstellt. Dem scheidenden Jugendwart und manch anderen Teilnehmern rührte die emotionale Situation für Tränen. Zum Abschluss gab es für alle Hot Dogs und es wurden Bilder aus dem Jahr 2019 gezeigt.

Neue transportable Feuerlöschkreiselpumpe auf dem Fahrzeug verlastet

Die neue tragbare Pumpe PFPN 10-1500 ist ordnungsgemäß auf dem Löschgruppenfahrzeug LF 10/6 verlastet. Die neue Pumpe wurde bereits im Dezember an die Ortsfeuerwehr Lauenstein übergeben. Allerdings mussten technische Umbaumaßnahmen am LF durchgeführt werden. Der Ortsbrandmeister und der Gerätewart haben eine zusätzliche Ladeerhaltung für die PFPN 10-1500 im Löschfahrzeug eingebaut. Somit wird die Pumpe mit Stromversorgt damit die Batterie nicht entladen wird. Über einen Seilzugstarter, wie ältere Modelle besitzen, verfügt die neue Pumpe aus technischen Gründen nicht.

Tierrettung am Neujahrstag

Der erste Einsatz im neuen Jahr war am 01.01.2020 um 09:35 Uhr. Die Ortsfeuerwehren Lauenstein und Salzhemmendorf wurden zu einer Tierrettung in die Straße „Im Flecken“ in Lauenstein alarmiert. Ein Collie-Mix hatte sich vermutlich wegen Silvesterböller unter eine Freistehenden Badewanne versteckt, dabei ist der Hund namens Benny soweit unter die Wanne gekrochen, dass er irgendwann festsaß und sich nicht mehr aus eigener kraft befreien konnte. Am Abend waren Frauchen und Hund noch gemeinsam schlafen gegangen und Benny lag friedlich am Bett. In der Nacht muss sich der Hund so erschreckt haben, dass er im Badezimmer Schutz suchte. Als die Dame dann am Morgen nach längerem suchen, Benny unter der Wanne fand und sie ihn nicht befreien konnte, wählte sie den Notruf 112. Die Lauensteiner Feuerwehrleute schraubten kurzerhand die Halterungen der Badewanne ab, sodass sie diese ein Stück anheben konnten und Benny von Feuerwehrmann Dirk Bode befreit wurde. Sichtlich gerührt wurde der Collie-Mix, der augenscheinlich keine Verletzungen davon getragen hat, sofort von seinem Frauchen in Empfang genommen. Einsatzleiter Bernd Hoffmann konnte gegen 10:00 Uhr dann den Befehl zum Einrücken geben. (Bericht GFW Salzhemmendorf)

https://gf-salzhemmendorf.de/de/einsaetze/einsatz-detail/?tx_operations_list%5Boperation%5D=86&tx_operations_list%5Baction%5D=show&tx_operations_list%5Bcontroller%5D=Operation&cHash=cf6d5c4bedd007aa940641c084bc7f04

Amtshilfe für die Polizei auf dem ehemaligen Grundschulgelände

Die Ortsfeuerwehr Lauenstein wurde am 18.12.2019 um 17:52 Uhr zu einem Einsatz zum ehemaligen Grundschulgelände gerufen. Die Polizei benötigte die Hilfe der Lauensteiner Feuerwehrleute um bei Ermittlungen von vermutlichen Autoschiebern zu unterstützen. Auf dem Gelände standen mehrere vermutlich gestohlene Fahrzeuge. Die Feuerwehr baute Ihren Lichtmast auf dem Löschgruppenfahrzeug 10/6 auf und beleuchtete das Gelände weiträumig. Auch der neue Akkulichtmast der vom Förderverein vor kurzem angeschafft worden ist, kam zu seinem ersten Einsatz. Im späteren Verlauf wurden die Fahrzeuge abgeschleppt. Auch hierbei unterstützen die freiwilligen Feuerwehrleute. Um 20:13 Uhr konnten die Feuerwehrleute wieder einrücken.

Neue Tragkraftspritze für die Ortsfeuerwehr Lauenstein

Die Ortsfeuerwehr Lauenstein hat eine neue Tragkraftspritze bekommen. Am 17.12.2019 hat Gemeindebürgermeister Clemens Pommerening die PFPN 10-1500 der Firma Rosenbauer an den Ortsbrandmeister Hubert Brock und seinem stellvertreter Matthias Kutz übergeben. Zuvor haben sich die Kameraden verschiedene Modelle angeschaut. Man hat sich dann für die Rosenbauer Fox entschieden. Die alte TS 8/8 ist 23 Jahre alt und hat schon einige Reparaturen hinter sich. Daher hat man sich entscheiden eine neue Pumpe, welche den neusten Stand der Technik besitzt, anzuschaffen. Die neue Pumpe hat einen Anschaffungspreis von über 15.000€. Der Förderverein hat einen Anteil Geld zur Verfügung gestellt. Auf Wunsch der Lauensteiner hat die Pumpe einige Extras bekommen. Unter anderem verdrehbare Kupplungen, eine Unterbodenbeleuchtung, ein Radsatz und eine Vorrichtung für einen Lichtmast mit dem passenden Akkulichtmast. Im Anschluss der Feierlichkeit gab es für die Gäste eine Kleinigkeit zu essen und zu trinken.

(Fotos: Gemeindefeuerwehr Salzhemmendorf)

Kameradschaftsabend der Einsatzabteilung

Am Samstag den 14.12.2019 trafen sich Mitglieder der Einsatzabteilung und geladene Gäste zum Kameradschaftsabend im Feuerwehrhaus Lauenstein. Der Kameradschaftsabend ist eine kleine Weihnachtsfeier der Lauensteiner Feuerwehrleute. Auch in diesem Jahr hatten die Freiwilligen Helfer wieder viel Spaß bei lecker Essen und Getränke sowie Musik und Tanz. Ein Zauberer versüßte den spaßigen Abend und machte Ihn umso mehr zu einer tollen Veranstaltung, zu der auch die Partner der Feuerwehrleute eingeladen wurden. Bei vielen Gesprächen hat man über vergangene Einsätze und Feste geplaudert. Bis in die Nacht wurde getanzt und gelacht. Zwei Tage zuvor hat die Altersabteilung Ihren Jahresabschluss mit Ihren Partnern bei leckerem Essen gefeiert.