Schöne Feiertage

Die Kameradinnen und Kameraden wünschen Ihren Mitbürgern ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Video von der Gemeindefeuerwehr Salzhemmendorf.

 

Jahresabschlussbesprechung vom 3. Zug

Auf Grund der Corona Pandemie wurde die Jahresabschlussbesprechung immer wieder verlegt. Aber in diesem Jahr konnte der Zugführer Jens Brock die Kameradinnen und Kameraden vom 3. Zug der KFB-Ost zur Jahresabschlussbesprechung einladen, welche er zum ersten Mal in seiner Funktion geleitet hat. Diese fand am Samstag den 19.11.2022 im Feuerwehrhaus Lauenstein statt. Zugführer Jens Brock berichtete aus den vergangen Jahren, wobei er aus dem Jahr 2020 nicht viel zu berichten hatte. Auf Grund des neuartigen Corona Virus und der Sicherstellung der Einsatzbereitschaft wurden alle Zug- und Kreisbereitschaftsübungen abgesagt. Dieser Trend zog sich auch Anfang 2021 fort. Daraufhin hatten Jens und sein Stellvertreter Sascha die Idee einen Onlinedienst durchzuführen. Dieser wurde von den Kameraden auch gut angenommen. Im September konnte dann endlich mal eine Zugübung im Bereich Oldendorf/Ahrenfeld durchgeführt werden. Ende des Jahres hat Jens Brock die Zugführung von Hubert Brock übernommen. Hubert wurde in einer kleinen Feierlichkeit von der Kreisfeuerwehr als Zugführer verabschiedet. Sascha Jürgens wurde zum Stellvertreter ernannt. Im Jahr 2022 fand nach langer Zeit eine Kreisbereitschaftsübung im Bereich Latferde statt. Gemeinsam mit der KFB-West haben die Kameradinnen und Kameraden mehrere Kilometer Schläuche verlegt. Als Wasserentnahmestelle diente die Weser. Im September wurde dann eine Stützpunktübung in Salzhemmendorf durchgeführt. Auch hier wurde der 3. Zug alarmiert um eine lange Wegstrecke von der Saale zum Schwimmbad aufzubauen. Im Anschluss der Übung wurde Hubert Brock auch von seinen Kameradinnen und Kameraden als Zugführer mit einem Video und Präsenten verabschiedet. Insgesamt verlegte der 3. Zug der KFB-Ost in den letzten zwei Jahren bei Übungen über 4000m B-Schläuche. Jens Brock bedankte sich im Anschluss der Jahresabschlussbesprechung bei den Kameradinnen und Kameraden für die geleistete Arbeit und die Einsatzbereitschaft. Der Klimawandel und deren Folgen zeigt uns auf, wie schnell man auch in Katastrophengebiete geordert werden kann. Stolz ist er auf die Kameradinnen und Kameraden auch, das trotz der wenigen Übungen in den letzten paar Jahren, nichts verlernt wurde und auch die neuen Feuerwehrmitglieder, welche teilweise zum ersten Mal bei Übungen dabei waren, von den Erfahrenen Kameraden in die Aufgaben eingewiesen wurden. Auch Gemeindebrandmeister Rolf Schmidt bedanke sich im Anschluss für die geleistete Arbeit. Nach dem offiziellen Teil gab es im Feuerwehrhaus Lauenstein Gulasch mit Spätzle und ein gemütliches Beisammen sitzen.

Sport- und Fitnessabzeichen für Feuerwehrleute der Gemeindefeuerwehr Salzhemmendorf

Drei Kameraden der Gemeindefeuerwehr Salzhemmendorf haben das Deutsche Feuerwehr Fitness Abzeichen (DFFA) und das Deutsche Sportabzeichen (DSA) erworben. Neben dem normalen Ausbildungsdienst und den vielen Einsatzstunden haben die drei Kameraden zusätzlichen Dienstsport betrieben, um für die Abnahmen fit zu sein. Bei der Abnahme wird die körperliche Fitness der Feuerwehrleute unter Beweis gestellt. Wie bereits vor einem Jahr haben Lukas Keilhoff und Jens Brock (FF Lauenstein) die Abnahmen für das DFFA bestanden. Insgesamt konnten die Leistungen vom letzten Mal, Lukas Keilhoff (Silber) und Jens Brock (Gold), bestätigt werden. Der Kamerad Cornelius Funk (FF Salzhemmendorf) hat bei seinem ersten Versuch Bronze erreicht. Für das DFFA mussten die Feuerwehrleute im Bereich Ausdauer einen 5000m Lauf absolvieren. Im Bereich Kraft haben Sie eine 75kg schwere Puppe durch einen 66m langen Parcour gezogen und im Bereich Koordination einen Kasten-Boomerang-Test, ähnlich wie bei einem Einstellungstest für Berufsfeuerwehren, durchgeführt. Je nach Altersklasse mussten verschiedene Zeitvorgaben für Bronze, Silber und Gold erfüllt werden. Zusätzlich zum Deutschen Feuerwehr Fitness Abzeichen haben die drei das Deutsche Sportabzeichen gemacht. Auch hier mussten in verschiedenen Bereichen, Aufgaben in gewissen Vorgaben erfüllt werden. Insgesamt haben hier alle drei Kameraden das Deutsche Sportabzeichen in Gold erreicht. Die Urkunden und Abzeichen werden bei den jeweiligen Jahreshauptversammlungen der Ortsfeuerwehr Lauenstein und Salzhemmendorf verliehen. Auch im nächsten Jahr wollen die drei Ihre Leistungen abrufen und gegebenenfalls verbessern. Über weitere Mitstreiter würden sich die drei freuen.

Feuerwehrhaus bekommt neues Garagentor

Am Feuerwehrhaus in Lauenstein wurden einige Renovierungsarbeiten durchgeführt. Bevor diese stattfanden haben einige Kameraden bei einem Arbeitseinsatz das Feuerwehrhaus aufgeräumt und teilweise umgeräumt. Danach wurde durch eine Fachfirma ein neues Garagentor für die LF 10/6 Halle eingebaut. Dieses Tor ist ein elektrisches Selektionstor mit einer Tür. Auch bei Stromausfällen kann man das Tor manuell über eine extra Einrichtung öffnen und schließen. Weitere Baumaßnahmen sind geplant.

Herbstwanderung und Kinoabend

Im Oktober 2022 haben die Kameradinnen und Kameraden eine Herbstwanderung durchgeführt. Gemeinsam mit Ihren Partnern und Partnerinnen und Kindern ging die Tour bei schönem Wetter über die Welle und 14 Eichen Richtung Feuerwehrhaus. Zwischendurch gab es eine größere Pause um die Teilnehmer mit Kaltgetränken zu versorgen. Zum Abschluss gab es im Feuerwehrhaus eine leckere Gulaschsuppe mit Spätzle und Kartoffeln.

Einen weiteren Termin zur Förderung der Kameradschaft gab es Mitte Oktober. Hier wurde ein Kinoabend im Feuerwehrhaus veranstaltet. Auch hier hatten die Teilnehmer viel Spaß und fanden den Film spannend. Natürlich ging es in dem Film über das Thema Feuerwehr. Ein weiterer Abend, dann auch mit den Partnerinnen und Partnern ist in Planung.

Endlich wieder Zeltlager

Die Corona Situation hat es im Sommer 2022 wieder zugelassen. Tonus gemäß konnte das Gemeindejugendfeuerwehrzeltlager 2022 wie die letzten Male auch wieder im Sommercamp Otterndorf stattfinden. Nach dem sich die Jugendlichen und Betreuer der Gemeindejugendfeuerwehr Salzhemmendorf am 13.07.2022 in Oldendorf getroffen haben, wurden die Fahrzeuge besetzt und die Fahrt ins Zeltlager konnte losgehen. Eine Woche lang Spiel und Spaß stand auf dem Wochenplan. Neben viel Freizeit wurden auch einige Spiele veranstaltet, um am Ende des Zeltlagers einen Lagermeister zu küren. Am Sonntag wurde eine Camprallye durchgeführt, um das Gelände besser kennen zu lernen. Außerdem stand ein Kubbturnier, Wattolympiade, Leistungsspangen Übungen und Brennball auf dem Programm. Am Freitag wurde eine gemeinsame Wanderung am Deich entlang nach Otterndorf gemacht. Hier gab es bei sonnigem Wetter ein Eis für alle. Auch das Abendprogramm hatte wieder einiges zu bieten: Wetten dass, Herzblatt und eine Campdisco mit allen Jugendgruppen im Camp. Bei super Verpflegung und sonnigen und warmen Wetter hatten die Jugendlichen wieder viel Freude und Spaß. Eine Woche Zeltlager ging leider viel zu schnell zu Ende, aber man freut sich auf die nächsten Aktionen in der Jugendfeuerwehr die hoffentlich trotz Corona Pandemie stattfinden können.

2. Platz beim Spaßturnier

Beim Spaßturnier des MTV Lauenstein hat die SG Lauenstein den 2. Platz von 4 teilnehmenden Mannschaften erreicht. 5 Feldspieler und 1 Torwart haben pro Spiel 12 Minuten gespielt. Freier Wechsel war auch erlaubt. Mit einer Hin- und Rückrunde konnte die SG Lauenstein genug Punkte für einen tollen 2. Platz sammeln. Neben dem Fußball spielen hat man auch die Kameradschaft gefördert.

Starker zweiter Platz bei den Gemeindewettbewerben der Jugendfeuerwehr

Am  Samstag, den 04.06.2022, stellten die Jugendlichen unserer Gemeinde ihr Können unter Beweis. Bei bestem Wetter wurden am Gemeinschaftsfeuerwehrhaus in Thüste die Wettkämpfe der Jugendfeuerwehren ausgetragen. Neben dem Aufbau eines Löschangriffs waren auch das Binden von Knoten sowie ein Staffellauf Teile der zu absolvierenden Aufgaben, aber auch Ehrgeiz und Teamgeist waren wichtige Bestandteile der Wettkämpfe. Am Ende haben alle Jugendfeuerwehren die Aufgaben mit Bravour gemeistert. Die Siegerehrung fand anschließend im Saalepark statt, wo sich die Kids nach der kräftezehrenden Arbeit erst einmal stärken konnten. Sichtlich beeindruckt zeigte sich neben dem Gemeindebürgermeister Clemens Pommerening auch der stellvertretende Gemeindebrandmeister Thomas Hölscher, der sich mit lobenden Worten an die Jugendlichen wandte und sich für das phänomenale Arrangement bedankte. Schließlich nahm Gemeinde-Jugendfeuerwehrwartin Ina Roloff mit ihren beiden Stellvertretern die Siegerehrung vor. Den 1. Platz belegte die Jugendfeuerwehr Salzhemmendorf, dicht gefolgt von der Jugendfeuerwehr Lauenstein die den zweiten Rang belegte. Platz 3. konnten sich die Jugendlichen aus Oldendorf sichern. Die Wallensener Jugendfeuerwehr kam auf den 4. Platz. Die Jugendfeuerwehren Salzhemmendorf und Lauenstein werden am kommenden Samstag bei den Kreiswettbewerben in Fischbeck antreten. Neben 40 weiteren Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont werden unsere Jugendlichen nochmals ihr Können unter Beweis stellen. Wir wünschen beiden Teams viel Erfolg!

Bericht Gemeindefeuerwehr Salzhemmendorf

Auf Grund mehrerer  krankheitsbedingter Absagen konnte die Jugendfeuerwehr Lauenstein kurzfristig leider nicht an den diesjährigen Kreiswettbewerben teilnehmen.

Kreisweiter Warntag im Landkreis Hameln-Pyrmont

Kreisweiter Warntag am 2. April 2022

Unvergessen ist die Flutkatastrophe im Ahrtal vom Juli 2021 Ein Problem war, dass die Warnung der Bevölkerung nicht ausreichend funktioniert hat.

Diese fatalen Folgen einer Unwetterkatastrophe verbunden mit der aktuellen Lage aufgrund des Angriffskrieges auf die Ukraine, mitten in Europa, verdeutlichen, wie wichtig es ist, dass die Bevölkerung vor allgemeinen Gefahren und Katstrophen umfangreich und verlässlich gewarnt werden kann.

Aus diesem Grund haben Landrat Dirk Adomat, die Hauptverwaltungsbeamten der kreisangehörigen Städte und Gemeinden sowie die Kreispolitik beschlossen, die im Landkreis Hameln-Pyrmont vorgehaltenen Warnmöglichkeiten sowie Verhaltensempfehlungen für den Notfall regelmäßig zu kommunizieren.

Der erste kreisweite Warntag findet am 2. April 2022 statt, weitere Warntage folgen dann an jedem ersten Samstag im Quartal.

Beim ersten kreisweiten Warntag soll insbesondere das Sirenensignal „Warnung der Bevölkerung“ herausgestellt und bekannt gemacht werden, das vor Katastrophen und allgemeinen Gefahren wie Hochwasser, Starkregen oder Großbränden warnt.

Ab 12 Uhr werden mit jeweils fünf Minuten Abstand nacheinander die Sirenensignale „Entwarnung“, „Warnung der Bevölkerung“ und „Entwarnung“ ausgelöst. Zeitgleich mit dem Sirenensignal „Warnung der Bevölkerung“ wird die „Kooperative Regionalleitstelle“ die Warn-APP „NINA“ zur Probe auslösen. Zudem werden Info-Meldungen über die Social-Media-Kanäle des Landkreises und unsere Homepage erstellt.

Zur Vorbereitung auf den Warntag empfiehlt der Landkreis Hameln-Pyrmont allen Bürgerinnen und Bürgern die Warn-APP „NINA“ auf dem Smartphon zu installieren und die Social Media Kanäle zu abonnieren.

Mit Blick auf die künftigen Warntage sensibilisiert der Landkreis Hameln-Pyrmont zudem insbesondere Vertriebene aus der Ukraine für die geplanten Maßnahmen mit direkter Ansprache über die Flüchtlingssozial- sowie Öffentlichkeitsarbeit.

„Uns ist schmerzlich bewusst, dass wir derzeit Menschen aufnehmen, die aufgrund ihrer schrecklichen Erfahrungen aus den vergangenen Wochen sich schwer damit tun, Sinn und Hintergründe des Warntages sowie der Sirenennutzung im Allgemeinen richtig einzuordnen. Aus diesem Grund ist dem Landkreis rechtzeitige Aufklärung sehr wichtig. Ich möchte alle Personen bitten, die im unmittelbaren Kontakt zu Vertriebenen aus der Ukraine stehen, diese Informationen zusätzlich und in geeigneter Form weiterzugeben“, so Landrat Dirk Adomat.

Alle Informationen zum kreisweiten Warntag, inkl. Warnmöglichkeiten im Landkreis Hameln-Pyrmont, richtigen Verhaltensweisen vor, während und nach einer Notsitua-tion sowie die akustischen Sirenenalarme gibt es hier: https://www.hameln-pyrmont.de/warnung .

Das Video zum Warntag in deutscher Sprache ist hier zu finden: https://www.youtube.com/watch?v=dbVWQ1BgaV4&t=8s