Viel Spaß beim Kreissternmarsch in der Gemeinde Emmerthal

Die Jugendfeuerwehr Lauenstein und Hemmendorf haben beim Kreissternmarsch den 48. Platz von insgesamt 57 teilnehmenden Gruppen erreicht. Die gemischte Gruppe ist am Feuerwehrhaus Hämelschenburg gestartet. Hier fand direkt das erste Spiel statt. Beim Erbsenrennen mussten die Kids mit Hilfe eines Strohhalms Erbsen ansaugen und in ein zweites Gefäß ca. 3m entfernt umlagern. Auf dem mehrere Kilometer langen Marsch zur FTZ Kirchohsen sollten die Kinder 6 Orientierungspunkte finden und diese nach Nummern sortieren. Alle Punkte wurden entdeckt. Außerdem haben die Jugendlichen auf dem Weg 4 weitere Spiele durchgeführt. Darunter Sackhüpfen, Armaturenpuzzle, Tischdeckenspiel und ein Reifenspiel. Bei schönem Wetter und toller Aussicht haben die Kids viel Spaß gehabt. Um die Zeit bis zur Siegerehrung rumzukriegen wurden an der FTZ mehrere Freizeitaktivitäten angeboten. Die neue Hüpfburg und die Triker standen zum Zeitvertreib zur Verfügung.

Gemeinsamer Dienst mit dem Jugend DRK Bakede

Die Jugendfeuerwehr Lauenstein hat beim letzten Dienst vor den Herbstferien den Weg nach Bakede zum Jugend DRK gemacht. Nach einem kleinen kennenlernen untereinander, haben sich die Jugendlichen aus Lauenstein und Bakede in 3 Gruppen aufgeteilt. An mehreren Stationen haben die Jugendlichen vom DRK Ihr Wissen an die Jugendfeuerwehrleute aus Lauenstein weitergegeben. Unteranderem wurden verschiedene Verbände angelegt, die Stabile Seitenlage durchgeführt, sowie Fahrzeugkunde an einem Krankentransportwagen vorgenommen. Zusätzlich hat man sich den Fahrzeugpark der Bakeder angeschaut. Die Kids haben viel im Bereich der Ersten Hilfe gelernt. Ein weiterer gemeinsamer Dienst ist im nächsten Jahr geplant.

Neue Kleidung für die Kinderfeuerwehr

Die Kinderfeuerwehr Lauenstein hat neue Dienstkleidung für Ihren Übungsdienst bekommen. Die Kleidung wurde von der Otto-Kreibaum-Stiftung und vom Ortsrat Lauenstein gespendet. Diese finanziellen Mittel haben es ermöglicht eine der ersten Kinderfeuerwehren im Landkreis Hameln-Pyrmont zu sein, die diese Dienstkleidung tragen können. Die Kinder im Alter von 6-10 Jahren haben sich über die neue Kleidung gefreut. Viele fühlen sich darin schon fast wie erwachsene Feuerwehrfrauen und -Männer.

Zugübung im Bereich Behrensen

Die Ortsfeuerwehr Lauenstein hat Anfang September mit dem 3. und 4. Zug der Kreisfeuerwehrbereitschaft Ost des Landkreises Hameln-Pyrmont an einer Alarmübung teilgenommen. Als Übungsobjekt wurde ein Bauernhof zwischen Behrensen und Bisperode gewählt. Der 3. Zug hat eine Langewegestrecke vom Ortsausang Behrensen bis zur Einsatzstelle aufgebaut. Hierbei mussten ca. 1100m B-Schlauchleitung verlegt werden und mehrere Verstärkerpumpen eingesetzt werden. Die Wasserentnahmestelle war ein Unterflurhydrant. Dieser Unterflurhydrant hat einen 200mm Rohrdurchmesser. Daher war genug Löschwasser vorhanden. Die Ortsfeuerwehr Lauenstein hat eine Riegelstellung am Bauernhof durchgeführt, damit ein Übergreifen der Flammen auf die weiteren Stallungen ausgeschlossen werden konnte. Zusätzlich wurde ein Hydroschild aufgebaut. Nach der Übung gab es am Feuerwehrhaus Bisperode eine Abschlussbesprechung und Getränke, sowie Bratwurst.

Gemeindeatemschutz Ausbildung

Gemeinsam mit der Gemeindefeuerwehr Salzhemmendorf hat die Ortsfeuerwehr Lauenstein an einer Atemschutzausbildung teilgenommen. Hier nahmen mehrere Atemschutzgeräteträger aus dem Gemeindegebiet teil. In verschiedenen Gruppen aufgeteilt hat man mehrere Ausbildungseinheiten durchgeführt. Es gab drei praktische Einheiten und 2 theoretische Unterrichtseinheiten. In den Theorieeinheiten hat man die Themen Atemschutzdokumentation, Atemschutzüberwachung und Schlauchmanagement vorgenommen. Bei den praktischen Übungseinheiten hat man einen Kellerbrand simuliert, eine Personensuche mit Brandbekämpfung in einem großen Bürokomplex, sowie Menschenrettung in einem Großraumbüro durchgeführt. Ziel dieser Gemeindeausbildung war es die Atemschutzgeräteträger aus den verschiedenen Ortsfeuerwehren besser kennenzulernen und dadurch die Teamfähigkeit zu fördern. Da es demnächst eine Änderung in der Alarmierung bei Großschadenslagen geben wird, kann es sein das man einen Atemschutztrupp aus verschiedenen Ortsfeuerwehren bilden muss. Daher werden weiterhin verschiedene Gemeindeausbildungen im Bereich Atemschutz durchgeführt.

Boccia Turnier mit unseren Freunden der FFw Schmerzke

Am Samstag den 14.07.2018 haben Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lauenstein ein Boccia Turnier im Naturerlebnisbad veranstaltet. Dazu wurden die Freunde der FFw Schmerzke eingeladen. In Zweierteams wurden die verschiedenen Spiele absolviert. Nach einer Gruppenphase wurde drei weitere Finalspiele ausgespielt. Die Sieger der Finalspiele haben die drei Plätze in weiteren Gruppenspielen ausgespielt. Der erste Sieger sind Bridget und Hubert, Silber erreichten Kai und Jens. Die Bronzemedaille haben Martina und Jutta erreicht. Während der Turnierphase wurde bei sonnigen und warmen Wetter gegrillt. Auch nach dem Turnier haben die Lauensteiner und Schmerzker Kameraden Ihre Freundschaft intensiviert. Man tauschte sich aus und hat viele nette Gespräche gehabt.

Kinderspiele beim Sonntagskonzert

Auch in diesem Jahr haben die Kinder- und Jugendfeuerwehr Lauenstein Spiele für Kinder beim Sonntagskonzert des Heimat- und Verkehrsverein gemacht. Bei herrlichem Wetter mit viel Sonnenschein und warmen Temperaturen wurde natürlich wieder die Spritzwand und Kübelspritze rausgeholt. Außerdem hat man ein neues Wasserspiel ausprobiert. Zusätzlich zu den Wasserspielen wurden auch der „heiße Draht“, Dosenwerfen und der große „Jengaturm“ aufgebaut. Ein weiteres neues Balancespiel wurde auch gut von den Kindern angenommen.

Feuerlöschübung mit der Jugendfeuerwehr und der Einsatzabteilung

Beim Ortsdienst vor den Sommerpause haben Feuerwehrkameraden den richtigen Umgang mit einem Feuerlöscher geübt. Hier zu hat man Feuerlöscher mit Wasserinhalt benutzt. Als Brandobjekt wurde eine gasbefeuerte Feuerstelle verwendet. Hier haben auch die jungen Brandschützer teilgenommen. Die Jugendfeuerwehrleute wurden auch geschult einen Entstehungsbrand zu löschen.

Löschangriff zur Sommerpause

Beim letzten Dienst vor den Sommerferien haben die Jugendfeuerwehren Lauenstein und Hemmendorf einen Löschnangriff durchgeführt. Hierbei haben die Jugendlichen das gute Wetter ausgenutzt. Nach dem die Wettberwerbssaison erfolgreich beendet wurde, haben die Jugendliche das erlernte Wissen ins Praktische umgesetzt. Bei diesem Löschangriff haben die Kids zu erst eine Wasserversorgung zu den Pumpen aufgebaut. Anschließend wurden Schläuche zur „Brandbekämpfung“ verlegt. Insgesamt waren 3 C-Strahlrohre im Einsatz. Unterstützt wurden die Jugendlichen von Kameraden der Einsatzabteilung. Nach dem der „Brand“ gelöscht war und die Fahrzeuge wieder einsatzbereit waren, hat man sich zum Abschluss noch ein paar Getränke gegönnt. Dabei wurde das erste Halbjahr abgeschlossen und die Planungen für das zweite Halbjahr begonnen.

Wettbewerbssaison der Jugendfeuerwehr endet mit zufriedenen Ergebnissen

Die Jugendfeuerwehren Lauenstein und Hemmendorf haben die Wettbewerbssaison dieses Jahr mit guten Ergebnissen beendet. Bei den Gemeindewettbewerben in Oldendorf hat die Gemeinschaftsgruppe den 4. Platz belegt. In dieser Gruppe haben auch die jüngsten teilgenommen. Für 4 von 9 Teilnehmer waren es die ersten Jugendfeuerwehrwettbewerbe. Genauso so bei den Kreisswettbewerben einen Tag darauf. Hier hat die Gemeinschaftsgruppe Lauenstein/Hemmendorf den 47. Platz belegt. Auf Kreisebene wurde die Gruppe teilweise neu besetzt. Neben den jüngsten haben auch die ältesten die Wettbewerbe bestritten. Hier haben die jüngeren Gruppenmitglieder bei den Älteren viele Sachen gelernt. Für einige ältere Mitglieder waren es die letzten Wettbewerbe in der Jugendfeuerwehr. Diese werden Anfang des nächsten Jahres in die Einsatzabteilung übernommen.