Lauensteiner Löschtiger erfolgreich bei Abnahme der Kinderflamme

Nachdem im vergangenen Jahr, aufgrund der Pandemie, die Abnahme der Kinderflamme ausfallen musste, konnte diese am 02.10.2021 im Gemeinschaftsfeuerwehrhaus Thüste nachgeholt werden. Gemeinsam mit den Kinderfeuerwehren der Gemeindefeuerwehr Coppenbrügge stellte die Gemeinde Jugendfeuerwehrwartin Ina Roloff gemeinsam mit ihrer Amtskollegin Tamara Kasten aus Coppenbrügge die Kinder auf die Probe. So mussten die kleinsten Brandschützer verschiedenste Aufgaben erfüllen wie beispielsweise ein rohes Ei auf einem Löffel durch einen Hindernissparkur zu manövrieren, einen Notruf mit den 4 W Fragen abzusetzen oder auch zu erklären, wie man sich in einem Brandfall richtig verhält. Sehr souverän meisterten die kleinen Brandschützer die ihnen aufgetragenen Herausforderungen. Wir gratulieren allen Kindern aus Wallensen, Oldendorf, Lauenstein, Bessingen und Coppenbrügge zu dieser tollen Leistung und der bestandenen Prüfung. Bericht Gemeindefeuerwehr Salzhemmendorf.

Abnahme Brandfloh und Kreissternmarsch

Am gestrigen Samstag, den 25.09.2021, stand für die Feuerwehr Lauenstein nicht nur das Altpapier Sammeln auf dem Dienstplan.
Gestern wurde auch in der Gemeinde Aerzen der Brandfloh, die höchste Auszeichnung in der Kinderfeuerwehr abgenommen. Die Kinderfeuerwehr Lauenstein war dort auch vertreten. Yunes Wasgien stellte dort sein erlerntes wissen unter beweis und hat mit Erfolg die Prüfung für den Brandfloh dort abgelegen können.
Die Jugendfeuerwehr Lauenstein, nahm zeitgleich am jährlichem Kreissternmarsch der Kreis-Jugendfeuerwehr Hameln-Pyrmont teil. Die Jugendlichen mussten auf einem Rundkurs von ca. 5 Kilometern, 4 Spiele und eine Langzeit Aufgabe meistern. In der Langzeit Aufgabe ging es darum, Grashalme zu einer langen Kette zusammen zu binden.
Die Kette brachte es zum Schluss auf eine Länge von 29,3 Meter.
In der Gesamtwertung hat die Jugendfeuerwehr Lauenstein den 44 Platz von insgesamt 61 Plätzen belegt.
Wir Gratulieren allen zu Ihrer bestanden Prüfung und Platzierung.

Ausgelöste Brandmeldeanlage beim ehemaligen OKAL Werksgelände

Am Sonntag den 26.09.2021 um 14:19 Uhr wurden die Feuerwehren Lauenstein und Salzhemmendorf zum OKAL Industriepark alarmiert. Die Brandmeldeanlage hat ausgelöst. Nach dem die Brandschützer die BMZ aufgesucht haben um den ausgelösten Melder herauszufinden, wurde der Melder in einer Werkshalle kontrolliert. Bei dieser Erkundung konnte kein Grund für die Auslösung gefunden werden. Daraufhin konnten die Einsatzkräfte wieder schnell abrücken und das sonnige Wetter genießen.

Keller nach Regenereignis vollgelaufen

Der zweite Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Lauenstein, innerhalb von 24h, führte die ehrenamtlichen Einsatzkräfte wieder in Richtung Spiegelberg. Dies mal sorgte ein Regenereignis dafür das ein Badezimmer voll Wasser gelaufen ist. Zunächst wurde die Erkundungsschleife der Ortsfeuerwehr Lauenstein alarmiert. Ein Gruppenführer führte die Erkundung bei der betroffenen Familie durch. Das Wasser im Keller konnte durch eine Spundwand im Badezimmer aufgehalten werden und wurde bereits seit ca. einer Stunde mit einer privaten Tauchpumpe aus dem Raum gefördert. Trotzdem stand das Wasser ca. 30cm hoch. Weil die Leistung der Pumpe aber nicht ausreichte und mittlerweile auch andere Räume im Keller einen Wasserschaden erlitten haben, wurde die Feuerwehr benachrichtigt. Der Gruppenführer vor Ort lies nach der Lagesfeststellung die Ortsfeuerwehr um 21:51 Uhr nachalarmieren, um den betroffenen zu helfen. Das Badezimmer wurde dann mit einer Tauchpumpe der Feuerwehr leer gepumpt. Da das Wasser sich den Weg nicht oberirdisch in den Keller gesucht hatte, wurde nach dem ursprünglichen Grund gesucht. In einem Wasserkanal wurde ein Auffangbecken mit eine portablen Feuerlöschkreiselpumpe leer gepumpt und anschließend ein Rückstauventil, welches eigentlich das Eindringen von Wasser aus der Kanalisation in das Gebäude verhindert, geschlossen. Somit konnte kein weiteres Wasser ins Gebäude fließen. Nach rund einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

Größerer Stoppelfeldbrand verhindert

Am frühen Sonntagmorgen, den 22.08.2021, gegen 01:51 Uhr wurden die Feuerwehren Lauenstein und Salzhemmendorf auf die L455 in Höhe „Hof Spiegelberg“ alarmiert. Zwei Autofahrer, die auf der Straße unterwegs waren, sahen auf einem tags zuvor abgedroschenen Weizenfeld ein Feuerschein. Sie alarmierten daraufhin die Feuerwehr und unternahmen selbst erste Versuche, das Feuer unter Kontrolle zu halten. Sie nahmen Stroh zur Seite, das der Landwirt in Reihen auf dem Feld liegengelassen hatte um daraus Strohballen zu pressen, um dem Feuer keine weitere Nahrung zu geben. Mit der Schnellangriffseinrichtung des wasserführenden Löschfahrzeuges aus Salzhemmendorf wurde das noch glimmende Stroh auf einer Fläche von circa zehn Quadratmeter abgelöscht und das Stoppelfeld großflächig mit Wasser benetzt. Die Brandursache wird derzeit noch von der Polizei ermittelt. (Bericht Gemeindefeuerwehr Salzhemmendorf)

Brennender Gasgrill am Naturfreundehaus Lauenstein

Am Samstagabend, den 07.08.2021 gegen 20:45 Uhr wurden die Feuerwehren Lauenstein und Salzhemmendorf zum Naturfreundehaus in Lauenstein alarmiert. Dort wollte eine Personengruppe den Tag mit einem gemütlichen Grillabend ausklingen lassen. Die Gemütlichkeit schlug aber plötzlich in Aufregung um, als der Gasgrill außer Kontrolle geriet. Vermutlich durch eine defekte Gaskartusche schlugen unerwartet Stichflammen aus dem Grill, woraufhin sich die Personen in Sicherheit brachten und den Notruf 112 wählten. Als die ersten Einsatzkräfte am Naturfreundehaus eintrafen, war das Feuer allerdings schon erloschen, da ein mutiger Ersthelfer die Flammen mit einem Feuerlöscher bekämpfen konnte. Somit konnte Einsatzleiter Bernd Hoffmann schnell Entwarnung für die nachrückenden Kräfte geben. Der Grill wurde von den Feuerwehrleuten noch einmal kontrolliert und die Gaskartusche vorsorglich in einen feuerfesten Stahlbehälter gelegt. Gegen 21:30 Uhr konnte der Einsatz beendet werden. Glücklicherweise wurde bei diesem Vorfall niemand verletzt und bis auf den Grill und verbrannten Grillgut, gab es auch keine weiteren Sachschäden. (Bericht Gem. Feuerwehr Salzhemmendorf)

Technischer Defekt an Solaranlage löst Feuerwehreinsatz aus

Am Donnerstag den 15.07.2021 gegen 13:14 Uhr ist die Feuerwehr Lauenstein in den Bärlauchweg alarmiert worden. Dort gab es einen Defekt an einer Solaranlage, der zu einer starken Rauchentwicklung führte. Nach der ersten Erkundung ließ Gemeindebrandmeister Rolf Schmidt die Feuerwehr Salzhemmendorf nachalarmieren, um genügend Atemschutzgeräteträger vor Ort zu haben. Durch den Zusatz eines Frostschutzmittels konnte zu diesem Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden, das der rauchauslösende Wasserdampf gesundheitsgefährdend ist. Um den Wasserdampf aus dem Haus zu leiten, machte sich somit ein Trupp unter Atemschutz bereit und ging in das Gebäude, um die Türen und Fenster zu öffnen. Kurz darauf traf auch schon ein Techniker an der Einsatzstelle ein, der sich um die Anlage kümmerte. Ursache war der Defekt eines Verbindungsrohres an dem Ausgleichsbehälter. Eine Bewohnerin des Hauses wurde vorsorglich von Sanitätern untersucht. Glücklicherweise musste die Dame keinem Krankenhaus zugeführt werden. Gegen 14:00 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

Verabschiedung von Heinrich Dörpmund als Leiter der Altersabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Lauenstein

1958 fing die Erfolgsgeschichte für Heinrich Dörpmund in der Lauensteiner Feuerwehr an. Er besuchte Lehrgänge und war mit Herzblut dabei, wenn es um das wohl der Feuerwehr aber auch das der Einwohner von Lauenstein ging. Im Jahr 1966 gründete Dörpmund die Jugendfeuerwehr im Ort, nur sechs Jahre später war er Mitgründer des Jugendspielmanzuges der Feuerwehr Lauenstein. Dem heutigen Hauptlöschmeister lag sehr viel an der Jugendarbeit in seinem Heimatort. Doch auch über den Grenzen von Lauenstein hinaus war Heinrich Dörpmund aktiv und wurde im Jahr 1975 für eine Zeit Kreisjugendfeuerwehrwart. Nach seiner aktiven Zeit in der Feuerwehr wechselte Dörpmund in die Altersabteilung, wo er 1997 die Führung übernahm. Wer denkt, dass die Senioren sich nun einmal im Monat zum Frühschoppen getroffen haben, der irrt! Denn auch im Seniorenalter hielt Heinrich Dörpmund sich und seine Truppe auf Trab. Er organisierte viel Ausflüge und Zusammenkünfte, aber auch die Kondolenzen zu Trauerfeiern. Am 26.09.2020 entschied sich Heinrich, dazu den Staffelstab an seinen Nachfolger Walter Steinbrück weiterzureichen und seinen Lebensabend mit seiner wundervollen Frau Christa zu verbringen. Aufgrund der Pandemie musste die Verabschiedungsfeier leider immer wieder verschoben werden. Am vergangenen Sonntag konnte dieses in einem kleinen Kreis nachgeholt werden. Mit einem Frühstück in der Lauensteiner Gaststätte „Bei Felix“ wurde noch einmal auf die 63 Jahre des Hauptlöschmeisters zurückgeblickt. Ortsbrandmeister Hubert Brock sowie sein Stellvertreter Matthias Kutz dankten Heinrich Dörpmund für seine Mühen, die er in die Feuerwehr Lauenstein gesteckt hat, und überreichten ihm als Dank noch ein kleines Präsent.

Türöffnung in der Rudorffstraße

Am Donnerstag den 01.07.2021 um 20:19 Uhr wurde die Feuerwehr Lauenstein zu einer Türöffnung in die Rudorffstraße alarmiert. Im ersten Obergeschoss eines Wohnhauses befand sich eine bewusstlose Person auf dem Balkon. Der Rettungsdienst kam als erstes an der Einsatzstelle an und konnte die bewusstlose Person sehen und handelte sofort. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr hat sich der Rettungsdienst gewaltsam Zutritt zur Wohnung verschafft. Die Kameraden unterstützten die Sanitäter noch bei der Versorgung des Patienten und sperrten die Straße während des Einsatzes. Eine Tragehilfe war nicht erforderlich, da der Mann zwischenzeitlich wieder zu sich kam.

Feuerwehr Lauenstein setzt Altpapiersammlungen fort

Die Ortsfeuerwehr Lauenstein darf mit einem entsprechenden Hygienekonzept ab Juli wieder Altpapiersammeln. Auf Grund der Corona Pandemie wurde es den Freiwilligen Feuerwehren schon länger untersagt, die monatlichen Altpapiersammlungen durchzuführen. Die KAW hat teilweise Ersatztermine angeboten. Die jetzige Corona Lage erlaubt es aber wieder. Der Termin für die Altpapiersammlung ist der 03.07.2021. Stellen Sie Ihr Altpapier bitte wie gewohnt rechtzeitig gebündelt an die Straße. Auch die Jugendfeuerwehr darf die Einsatzabteilung beim Altpapier sammeln unterstützen.