Zugübung im Bereich Behrensen

Die Ortsfeuerwehr Lauenstein hat Anfang September mit dem 3. und 4. Zug der Kreisfeuerwehrbereitschaft Ost des Landkreises Hameln-Pyrmont an einer Alarmübung teilgenommen. Als Übungsobjekt wurde ein Bauernhof zwischen Behrensen und Bisperode gewählt. Der 3. Zug hat eine Langewegestrecke vom Ortsausang Behrensen bis zur Einsatzstelle aufgebaut. Hierbei mussten ca. 1100m B-Schlauchleitung verlegt werden und mehrere Verstärkerpumpen eingesetzt werden. Die Wasserentnahmestelle war ein Unterflurhydrant. Dieser Unterflurhydrant hat einen 200mm Rohrdurchmesser. Daher war genug Löschwasser vorhanden. Die Ortsfeuerwehr Lauenstein hat eine Riegelstellung am Bauernhof durchgeführt, damit ein Übergreifen der Flammen auf die weiteren Stallungen ausgeschlossen werden konnte. Zusätzlich wurde ein Hydroschild aufgebaut. Nach der Übung gab es am Feuerwehrhaus Bisperode eine Abschlussbesprechung und Getränke, sowie Bratwurst.

Motorbrand an einem Wohnmobil

Am Freitag den 31.08.2018 um 10:00 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Lauenstein und Salzhemmendorf zu einem PKW Brand auf die L425 zwischen Lauenstein und Haus Harderode alarmiert. Neben den beiden Ortsfeuerwehren waren zusätzlich der stellvertretende Gemeindebrandmeister, ein RTW und die Polizei am Einsatzort. An der Einsatzstelle angekommen war der Motor eines Wohnmobils bereits mit 3 Pulverlöschern vom Eigentümer gelöscht. Zum Glück haben diese drei Pulverlöscher gereicht um den Brand zu ersticken. Da sich der Eigentümer des Wohnmobils nicht sicher war ob er den Brand gelöscht hat, bat er mehrere PKW´s anzuhalten. Er hat bei den PKW Fahrern nach weiteren Feuerlöschern gefragt. Allerdings konnte Ihm keiner helfen, da Feuerlöscher auf PKW´s keine Pflicht sind. Die Feuerwehr konnte aber nach einer Lageerkundung Entwarnung geben. Der Eigentümer hat durch das schnelle Handeln den Motorbrand gelöscht und konnte dadurch weiteren Schaden verhindern. Die Feuerwehr hat daraufhin eine Brandnachschau durchgeführt, sowie die Einsatzstelle abgesichert. Kleine Mengen von Motoröl wurden mit Bindemittel aufgenommen. Die Polizei blieb so lange vor Ort bis das Wohnmobil von einem Abschleppunternehmen abgeschleppt wurde.

Gemeindeatemschutz Ausbildung

Gemeinsam mit der Gemeindefeuerwehr Salzhemmendorf hat die Ortsfeuerwehr Lauenstein an einer Atemschutzausbildung teilgenommen. Hier nahmen mehrere Atemschutzgeräteträger aus dem Gemeindegebiet teil. In verschiedenen Gruppen aufgeteilt hat man mehrere Ausbildungseinheiten durchgeführt. Es gab drei praktische Einheiten und 2 theoretische Unterrichtseinheiten. In den Theorieeinheiten hat man die Themen Atemschutzdokumentation, Atemschutzüberwachung und Schlauchmanagement vorgenommen. Bei den praktischen Übungseinheiten hat man einen Kellerbrand simuliert, eine Personensuche mit Brandbekämpfung in einem großen Bürokomplex, sowie Menschenrettung in einem Großraumbüro durchgeführt. Ziel dieser Gemeindeausbildung war es die Atemschutzgeräteträger aus den verschiedenen Ortsfeuerwehren besser kennenzulernen und dadurch die Teamfähigkeit zu fördern. Da es demnächst eine Änderung in der Alarmierung bei Großschadenslagen geben wird, kann es sein das man einen Atemschutztrupp aus verschiedenen Ortsfeuerwehren bilden muss. Daher werden weiterhin verschiedene Gemeindeausbildungen im Bereich Atemschutz durchgeführt.

Gemeldeter Garagenbrand in der Ithstraße

Die Freiwillige Feuerwehr Lauenstein wurde am Freitag den 10.08.2018 zu einem angenommenen Garagenbrand alarmiert. Anwohner haben Rauch in der Ithstraße aufsteigen sehe. Daraufhin wählten Sie den Notruf. Auch die Feuerwehrleute haben den Rauch bei der Anfahrt zur Einsatzstelle gesehen. An der Einsatzstelle angekommen, die nicht weit vom Feuerwehrhaus war, wurde die Lage zunächst erkundet. Schnell konnte Entwarnung gegeben werden. Der viele Rauch wurde nicht durch einen Garagenbrand verursacht, sondern durch die Befeuerung eines Feuerkorbes. Nach dem man den Besitzer ausfindig gemacht und eine Ermahnung gegeben hat, wurde das Feuer gelöscht. Trotz des Regens am vergangenen Donnerstag herrscht in weiten Teilen Niedersachsen eine hohe Waldbrandgefahr, weil der Boden und die Wälder noch sehr trocken sind. Daher ist es unverantwortlich am Waldrand ein Feuer zu machen. Die mitalarmierte Ortsfeuerwehr Salzhemmendorf wurde nach eintreffen an der Einsatzstelle wieder zum Standort zurückgeschickt.

Boccia Turnier mit unseren Freunden der FFw Schmerzke

Am Samstag den 14.07.2018 haben Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lauenstein ein Boccia Turnier im Naturerlebnisbad veranstaltet. Dazu wurden die Freunde der FFw Schmerzke eingeladen. In Zweierteams wurden die verschiedenen Spiele absolviert. Nach einer Gruppenphase wurde drei weitere Finalspiele ausgespielt. Die Sieger der Finalspiele haben die drei Plätze in weiteren Gruppenspielen ausgespielt. Der erste Sieger sind Bridget und Hubert, Silber erreichten Kai und Jens. Die Bronzemedaille haben Martina und Jutta erreicht. Während der Turnierphase wurde bei sonnigen und warmen Wetter gegrillt. Auch nach dem Turnier haben die Lauensteiner und Schmerzker Kameraden Ihre Freundschaft intensiviert. Man tauschte sich aus und hat viele nette Gespräche gehabt.

Kinderspiele beim Sonntagskonzert

Auch in diesem Jahr haben die Kinder- und Jugendfeuerwehr Lauenstein Spiele für Kinder beim Sonntagskonzert des Heimat- und Verkehrsverein gemacht. Bei herrlichem Wetter mit viel Sonnenschein und warmen Temperaturen wurde natürlich wieder die Spritzwand und Kübelspritze rausgeholt. Außerdem hat man ein neues Wasserspiel ausprobiert. Zusätzlich zu den Wasserspielen wurden auch der „heiße Draht“, Dosenwerfen und der große „Jengaturm“ aufgebaut. Ein weiteres neues Balancespiel wurde auch gut von den Kindern angenommen.

Feuerlöschübung mit der Jugendfeuerwehr und der Einsatzabteilung

Beim Ortsdienst vor den Sommerpause haben Feuerwehrkameraden den richtigen Umgang mit einem Feuerlöscher geübt. Hier zu hat man Feuerlöscher mit Wasserinhalt benutzt. Als Brandobjekt wurde eine gasbefeuerte Feuerstelle verwendet. Hier haben auch die jungen Brandschützer teilgenommen. Die Jugendfeuerwehrleute wurden auch geschult einen Entstehungsbrand zu löschen.

Auslaufende Betriebsstoffe nach Motorradunfall

Die Ortsfeuerwehr Lauenstein wurde am Samstag den 08.07.2018 zu einem TH-Einsatz alarmiert. Nach einem Motorradunfall auf der L425 Höhe der Platte auf dem Ith, sind kleine Mengen Betriebsstoffe ausgelaufen. Nach eintreffen an der Einsatzstelle, haben die Feuerwehrleute diese gesichert. Nach Absprache mit der Polizei, hat man den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Nach dem der verletzte Motorradfahrer vom Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert wurde, wurden die Betriebsstoffe aufgenommen und die Straße gereinigt.

Löschangriff zur Sommerpause

Beim letzten Dienst vor den Sommerferien haben die Jugendfeuerwehren Lauenstein und Hemmendorf einen Löschnangriff durchgeführt. Hierbei haben die Jugendlichen das gute Wetter ausgenutzt. Nach dem die Wettberwerbssaison erfolgreich beendet wurde, haben die Jugendliche das erlernte Wissen ins Praktische umgesetzt. Bei diesem Löschangriff haben die Kids zu erst eine Wasserversorgung zu den Pumpen aufgebaut. Anschließend wurden Schläuche zur „Brandbekämpfung“ verlegt. Insgesamt waren 3 C-Strahlrohre im Einsatz. Unterstützt wurden die Jugendlichen von Kameraden der Einsatzabteilung. Nach dem der „Brand“ gelöscht war und die Fahrzeuge wieder einsatzbereit waren, hat man sich zum Abschluss noch ein paar Getränke gegönnt. Dabei wurde das erste Halbjahr abgeschlossen und die Planungen für das zweite Halbjahr begonnen.

Wettbewerbssaison der Jugendfeuerwehr endet mit zufriedenen Ergebnissen

Die Jugendfeuerwehren Lauenstein und Hemmendorf haben die Wettbewerbssaison dieses Jahr mit guten Ergebnissen beendet. Bei den Gemeindewettbewerben in Oldendorf hat die Gemeinschaftsgruppe den 4. Platz belegt. In dieser Gruppe haben auch die jüngsten teilgenommen. Für 4 von 9 Teilnehmer waren es die ersten Jugendfeuerwehrwettbewerbe. Genauso so bei den Kreisswettbewerben einen Tag darauf. Hier hat die Gemeinschaftsgruppe Lauenstein/Hemmendorf den 47. Platz belegt. Auf Kreisebene wurde die Gruppe teilweise neu besetzt. Neben den jüngsten haben auch die ältesten die Wettbewerbe bestritten. Hier haben die jüngeren Gruppenmitglieder bei den Älteren viele Sachen gelernt. Für einige ältere Mitglieder waren es die letzten Wettbewerbe in der Jugendfeuerwehr. Diese werden Anfang des nächsten Jahres in die Einsatzabteilung übernommen.