Waldbrandübung in der Heide

Die Kreisbereitschaft Ost des Landkreises Hameln-Pyrmont hat an einer 2-Tageübung im Heidekreis teilgenommen. Abfahrt der KFB-Ost war am 26.06.2014 um 16:30 Uhr. Die Ortsfeuerwehr Lauenstein gehört dem 3. Zug der KFB-Ost an und übernimmt die Aufgabe der Wasserförderung durch lange Wegestrecke. Nach gut 2.5 Stunden fahrt hat die KFB-Ost Ihren Bereitstellungsraum im Landkreis Heidekreis erreicht. Kurz danach wurde Sie zu einem Hallenbrand eines großen Logistikzentrums alarmiert. Neben der Brandbekämpfung auf das Objekt, hat man eine Riegelstellung auf eine benachbarte Lagerhalle vorgenommen, um diese zu schützen. Aufgabe des 3. Zuges war es genügend Löschwasser in Richtung Einsatzstelle zu fördern. Die Wasserentnahmestelle war ein in ca. 800m entfernter Bach.  Nach Übungsende hat sich die Truppe bei leckerem Abendbrot gestärkt. Am nächsten Morgen, nach dem Frühstück, wurde die KFB-Ost zum nächsten Einsatzgebiet gerufen. Mit Unterstützung eines Wassertransportzuges des Heidekreises hat die KFB-Ost eine Brandausbreitung im Waldgebiet verhindert und eine Biogasanlage geschützt. Auch hierbei hat der 3. Zug eine Löschwasserförderstrecke von ca. 1000m aufgebaut. Mit dem Einsatz mehrerer Tragkraftspritzen kam genügend Löschwasser an den Strahlrohren an. Als das Einsatzszenario erfolgreich erledigt worden war, hat sich die Truppe nochmal versorgt. Danach fuhr die Kreisbereitschaft Ost in Richtung Heimat.

JF Lauenstein erreicht 3. Platz beim Gemeindewettbewerb

Beim diesjährigen Wettbewerb der Gemeindejugendfeuerwehr Salzhemmendorf hat die Jugendfeuerwehr Lauenstein den 3. Platz gemacht. Nur 7 Punkte hinter dem 2. platzierten Hemmendorf. Sieger wurde die Stützpunktjugendfeuerwehr Wallensen/Ockensen/Thüste. Bei anfangs trockenem Wetter sind sechs Gruppen gestartet. Selbst ein kleiner Regenschauer konnte die Jugendlichen im Alter von 10 bis 16 Jahren nicht davon abhalten Ihr Bestes zu geben. Die JF Lauenstein hat Unterstützung von der JF Salzhemmendorf bekommen. Die Beiden benachbarten Jugendfeuerwehren haben die letzten Monate zusammen geübt, um solch ein gutes Ergebnis zu erzielen. Den Jugendlichen aus Salzhemmendorf gelang hinter Lauenstein der 4. Platz.

GJF-Wettbewerb 2014

Pfingstzeltlager der Jugendfeuerwehren Lauenstein und Schmerzke

Nach 4 Jahren fand das Pfingstzeltlager der Jugendfeuerwehren Lauenstein und dessen Partnerjugendfeuerwehr Schmerzke wieder in Lauenstein statt. Wie die letzten Male auch, haben die Jugendlichen und deren Betreuer den nahegelegenen Zeltplatz genutzt, um dort Ihre Zelte aufzubauen. Freitag war Anreisetag daher wurde den Abend nichts großes unternommen. Am Lagerfeuer haben sich die Jugendlichen untereinander kennengelernt. Samstag war ein etwas straffereres Programm. Nach dem Frühstück sind die Kids im Hochseilgarten vom Naturfreundehaus in ca. 5m Höhe geklettert. Kurz danach hat man sich bei strahlenden Sonnenschein eine Erfrischung im Naturbad Lauenstein gegönnt. Kurzfristig haben die Betreuer und Jugendlichen bei der „Cold Water Challenge 2014“ von der Gemeindejugendfeuerwehr Salzhemmendorf mitgemacht. Dort ist keiner trocken geblieben. Am Pfingstsonntag wurde ein Tagesausflug in das Rasti-Land unternommen. Am Zeltplatz angekommen ist den Betreuern aufgefallen das Ihr Zelt nicht mehr da stand, wo es sollte. Der Grund dafür war eine kleine Boe die dafür sorgte das das Zelt ein paar Meter wegflog. Nach einem kleinen aber heftigen Gewitter wurde am Pfingstmontag Morgen der Zeltplatz aufgeräumt und nach dem Frühstück hat man den Heimweg angetreten. Ein großer Dank gilt allen Helfern die beim Ab- und vor allem Aufbau geholfen haben.

Feuerwehrfest „90 Jahre FFW Lauenstein“

90 Jahre Freiwillige Feuerwehr waren Grund genug, diesen Anlass mit einem dreitägigen Scheunenfest auf dem Hof der Familie Renziehausen-Philipps „Im Winkel 7“ zu feiern.

Der Auftakt hierzu war der Kommersmarsch am Freitagabend. Die Einsatzabteilung, die Jugendfeuerwehr, die Kinderfeuerwehr und der Spielmannszug marschierten entlang der „Hemmendorfer Straße“ und „Im Flecken“ zum Festplatz.

Dort begrüßte Ortsbrandmeister Hubert Brock die geladenen den stellvetretenden Kreisbrandmeister Frank Müller, den Gemeindebrandmeister Walter Wiegmann sowie Gäste aus Rat und Verwaltung und die Vorsitzenden zahlreicher Lauensteiner Feuerwehr. Neben den historischen Gegebenheiten betonten viele Gastredner auch die besondere Einsatzbereitschaft der FFW Lauenstein im Ort – nach dem Motto „Sie sind immer da, wenn man sie braucht und stellen einen wichtigen Bestandteil für unsere Dorfgemeinschaft dar.“

Nach dem offiziellen Teil heizte „DJ Atze“ mit einem buntgemischter Partymusik bis in den frühen Morgen ein.

Am Samstag-Nachmittag trafen 28 Wehren und Vereine zum  Festumzug ein.

Am Abend war dann wieder Partystimmung beim „Tanz auf der Tenne“ mit der Band „Happy Connection“ angesagt.

Am Sonntagmorgen fand der Festgottesdienst statt, der vom Bläserkorps Hemmendorf musikalisch begleitet wurde.

Im Anschluss ließen sich etwa 150 Gäste das Katervesper schmecken.

Mit einem „Bunten Spiel- und Spaßnachmittag“, den die Jugendfeuerwehr und die Kinderfeuerwehr bei herrlichem Wetter anbot, klang das Feuerwehrfest allmählich aus.

Ortsbrandmeister Hubert Brock war nach intensiven Vorbereitungen und Arbeitseinsätzen mit dem Verlauf des Festes und „der Resonanz sehr zufrieden“.

 

 

(Fotos folgen in Kürze)

 

 

 

 

 

Festprogramm 90-jähriges Bestehen der FFW Lauenstein

Hof Renziehausen Philipps

23.05. – 25.05.2014

Im Winkel 7

~~~~~~~~~~~~~ F E S T P R O G R A M M ~~~~~~~~~~~~~

Freitag 23.05.2014

19:00 Uhr      Festauftakt Kommers

21:00 Uhr      Remember-Party

                          DJ „Atze“ aus Schmerzke

22:00 Uhr     Tanzgruppe 

                          Lauensteiner Zumba GirlZ

Samstag 24.05.2014 

14:00 Uhr     Empfang der Vereine

15:00 Uhr      Festumzug

20:00 Uhr     Tanz auf der Tenne

                          mit der Band Happy Connection

Sonntag 25.05.2014     

11:00 Uhr      Scheunengottesdienst

12:30 Uhr     Katervesper

13:30 Uhr     Kinderfest auf dem Bauernhof

                         mit der Jugendfeuerwehr

Kinderkarussell, Schießbude, Süßigkeiten etc.

Festprogramm2014

Vorbereitungen für das Feuerwehrfest laufen auf Hochtouren

Die Aufbauarbeiten für das Feuerwehrfest zum 90-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Lauenstein sind voll im Gange. Nach dem die Scheune. in dem der Großteil des Festes stattfindet, ausgeräumt worden ist, hat man Dachbalken, Wände und den Boden von einer dicken Staubschicht befreit. Danach haben Helfer den Boden für den Tresen aufgebaut. Nach und nach wurden Folien und Tarnnetze als Sichtschutz montiert. Des weiteren haben mehrere Helfer die Bühne für die Band, den DJ und die Redner aufgebaut. Die nächsten Arbeiten laufen in den nächsten Tagen, damit das Feuerwehrfest wieder ein guter Erfolg für alle Teilnehmer wird.

Kinderfeuerwehr bekommt neues Outfit

Die „Löschtiger“, die Kinderfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Lauenstein, haben Ihr eigenes Outfit bekommen. Lange hat es gedauert bis das Logo auf den dunkel blauen T-Shirts fertiggestellt worden war. Das zeichnerische Geschick zu dem Tiger mit einem Löschschlauch in der Schnauze, hat ein Mitglied der Jugendfeuerwehr.

T-Shirt Kinderfeuerwehr

Spaßmarsch der Kinderfeuerwehr

Die Löschtiger nahmen am 26.04.14 an einem Spaßmarsch in Hilligsfeld teil. Bei dem Spaßmarsch durch Hilligsfeld mussten die Löschtiger vier verschiedene Stationen anlaufen und dort bewertete Spiele absolvieren. Dies machte den Kinder sehr viel Spaß und sie waren mit Ehrgeiz und Freude dabei. Die Löschtiger belegten dem 13. Platz von 29 teilnehmenden Kinderfeuerwehren. Das war ein super Ergebnis, da sie zum ersten mal an einem solchen Wettkampf teilgenommen haben.

Jugendfeuerwehr Dienst mal anders

InternetseiteBei kalten oder regnerischem Wetter gibt es Theorieunterricht. Naja muss auch  sein. Aber zur Abwechslung ist die Jugendfeuerwehr Lauenstein zum Schlittschuhlaufen nach Hameln gefahren. Die Idee dazu kam von den Jugendlichen selber. Natürlich geht man den Wünschen nach und unternimmt  zwischendurch diese und andere Ausflüge. Die Jugendlichen haben sich normal am Freitag um 17:00 Uhr zum Dienstbeginn getroffen. Nach dem einige Abläufe besprochen worden sind, wurde der MTW besetzt. Danach fuhr man nach Hameln, in Richtung Bürgergarten. Dort Stand eine Eisbahn mit Lichteffekten und Musik. Auf dem Eis angekommen schlitterten die ersten Jugendlichen sofort drauf los, während einige Anfangs Ihre Probleme damit hatten. Trotz Stürze auf den Hintern hat sich niemand verletzt. Später konnten alle einbißchen besser Schlittschuhfahren. Zum Abschluss des Abends hat sich die Jugendfeuerwehr Lauenstein einen Imbiss gegönnt.

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2014

Ein ereignisreiches Jahr 2014 erwarten die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lauenstein. Den Höhepunkt bildet dabei das Scheunenfest, das anlässlich des 90-jährigen Bestehens vom 23. bis 25.Mai „Im Winkel“ stattfindet.

Aber auch das Vorjahr war sehr ereignisreich – mit Höhen und Tiefen.

Bei der Jahreshauptversammlung im Januar 2013 hatte Uwe Fahrenkamp nach 25 Jahren sein Amt als Ortsbrandsmeister an dessen Stellvertreter Hubert Brock übergeben. Der plötzliche Tod von Uwe Fahrenkamp im Juli hatte die Lauensteiner Brandschützer sehr getroffen.

Die neue Führungsriege um Hubert Brock und Matthias Kutz hatte 2013 viel zu tun. Unter anderem wurde ein Förderverein gegründet, dem derzeit 125 Mitglieder angehören.

Außerdem konnte im Oktober die Kinderfeuerwehr gegründet werden, bei der momentan 8 Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren mitmachen.

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung berichtete Ortsbrandmeister Hubert Brock, dass die 42 Aktiven der insgesamt 421 Mitglieder zählenden Wehr bei drei Bränden alarmiert wurden und zu sechs Hilfeleistungen ausrückten. Insgesamt leistete die Einsatzabteilung 3.074,5 Dienststunden.

Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr hatte im Vorjahr acht Auftritte zu verzeichnen, wie Schriftführerin Vanessa Giese berichtete.

Der anwesende Kreisbrandmeister Frank Wöbbecke nahm die Ehrung von seinem Stellvertreter Frank Müller vor, der seit 40 Jahren Mitglied der Feuerwehr  ist. Mark Wendlandt wurde für 25-jährige Treue geehrt.

Außerdem wurden Bernd Hoffmann zum Löschmeister und Mark Wendlandt zum 1.Hauptfeuerwehrmann befördert. Des weiteren tragen Ferenc Bockstiegel, Henning Brock und Robert Schnell zukünftig den Dienstgrad Oberfeuerwehrmann.

Der langjährige Jugendwart Daniel Jermis übergab in der Versammlung sein Amt an Jens Brock, dessen Stellvertreter Patrick Grütz wird.

 

IMG_1381
Das Kommando der FFW Lauenstein mit den Geehrten und Beförderten,
rechts im Bild: Kreisbrandmeister Frank Wöbbecke