Hart umkämpftes Rennen beim Jahresabschluss der Wettbewerbsgruppe

Beim diesjährigen Jahresabschluss der Wettbewerbsgruppe aus Lauenstein hat man sich in Hildesheim zum Kart fahren getroffen. Die Vorfreude auf das Rennen war groß, weil manche der Kameraden zum ersten mal Kart gefahren sind. Bevor das Rennen begonnen hat, haben sich die 10 Kameraden in einem zehn minütigen Qualifying Ihre Startplätze erkämpft. Danach haben Sie sich auf Ihre Startplätze positioniert und sich startbereit gemacht. Nach nur knapp einer halben Runde gab es einen Crash in einer scharfen Kurve. Da das Feld nach dem Start relativ eng war, waren mehrere Fahrer in den Crash verwickelt. Die Fahrer die nicht in dem Crash verwickelt waren, konnten sich einen guten Vorsprung zum restlichen Feld erarbeiten. Am Ende des Rennens standen als 1. Jens, 2. Daniel und als 3. Henning auf dem Podium. Henning und Ferenc hatten einen spannenden Kampf um den dritten Platz. Während des Rennens haben die beiden Fahrer Ihre Positionen mehrmals gewechselt. Anschließend wurde das erfolgreiche Jahr der Wettbewerbsgruppe gefeiert. Sie hat sich nach längerer Zeit wieder für die Regionalwettbewerbe qualifiziert.

Funk- und Orientierungsfahrt der Gemeindejugendfeuerwehr Salzhemmendorf

Am Samstag den 09.11.2013 traf sich die JF Lauenstein zur Funk-und Orientierungsfahrt der Gemeindejugendfeuerwehr. Nachdem das Fahrzeug angemeldet war, ging es darum bestimmte Plätze mittels Koordinaten auf einer Waldbrandeinsatzkarte zu finden und den Fahrer anzuweisen wie er diesen Punkt erreicht. Die Punkte die gefunden und angefahren werden mussten waren z.B: der Wasserbaum in Ockensen, die Burg in Coppenbrügge, Marktplatz in Hemmendorf usw. An den verscheidenen Punkten mussten kleine Aufgaben bewältigt werden, in denen die Jugendlichen ihr Können, Geschick und Wissen unter Beweis stellen mussten um möglichst viel Punkte bei der Aufgabe zu erreichen. Der Abschluss der Veranstalltung fand im Feuerwehrhaus in Thüste statt, wo wir vor der Siegerehrung Hotdogs und Pommes zu essen bekommen haben.

Die JF Lauenstein hat einen guten 3. Platz belegt.

Mitglieder der Jf-Lauenstein erhalten höchstes Abzeichen der Jugendfeuerwehr

Eine Gruppe der Gemeindejugendfeuerwehr Salzhemmendorf hat das höchste Abzeichen der Jugendfeuerwehr erworben. Darunter sind auch zwei Jugendliche aus Lauenstein. Nach monatelanger Vorbereitung auf diesen Wettbewerb haben die neun Jugendlichen dieses Abzeichen wirklich verdient. Die Abnahme der Leistungsspange fand im Landkreis Diepholz statt, daher waren die Jugendlichen und Betreuer schon früh auf den Beinen. Bevor man die Leistungsspange verliehen bekommt müssen 5 Disziplinen bestanden werden. Aber nicht nur bestehen reicht aus, sondern man muss zusätzlich mindestens 10 Gesamtpunkte erreichen. Dabei darf nur eine Disziplin bei nicht bestehen wiederholt werden. Pro Disziplin konnte man maximal 4 Punkte erreichen. Die Gruppe ist gut gestartet. Aus den ersten 3 Disziplinen haben sie schon 9 Punkte erreicht. Diese waren es, Fragen zu beantworten, einen fehlerfreien Löschangriff zu absolvieren und eine Schlauchstafette in einer bestimmten Zeit zu schaffen. Bei der Schlauchstafette muss man 8 C-Druckschläuche ohne Windung aneinander kuppeln. Die schwierigsten Disziplinen waren Staffellauf und Kugelstoßen. Das Kugelstoßen musste einmal wiederholt werden. Die Freude war riesengroß, als die Jugendlichen die 55m Marke überworfen haben und somit bestanden haben. Für das Laufen und Kugelstoßen gab es je einen Punkt. Für den Gesamteindruck und das Auftreten der Gruppe gab es weitere 3,6 Punkte. Insgesamt hat die Gruppe eine Punktzahl von 14,6 erreicht.

Kinderfeuerwehr „Lauensteiner Löschtiger“ gegründet

Nach eineinhalbjähriger Planung wurde am 21.10.2013 die Kinderfeuerwehr in Lauenstein gegründet. Sie ist die vierte im Flecken Salzhemmendorf und „die 24. Kinderfeuerwehr im Landkreis Hameln-Pyrmont“, wie der stellvertretende Kreisjugendwart Matthias Kutz im Rahmen einer kleinen Gründungsfeier betonte. Ortsbürgermeister Horst Wichmann und Gemeindebrandmeister Walter Wiegmann schlossen sich den Grußworten an und wünschten der neugegründeten Kinderfeuerwehr gutes Gelingen.

Die wichtigsten Gäste waren die Kinder und deren Eltern. Die Betreuer und Eltern sorgten mit Kaffee und belegten Brötchen für das leibliche Wohl.

Zur Zeit sind sieben Kinder zwischen 6 – 10 Jahren Mitglieder der Lauensteiner Löschtiger, die spielerisch an die Aufgaben der Feuerwehr herangeführt werden. Sie treffen sich einmal im Monat auf einem Montag um 16:00 Uhr im Feuerwehrhaus Lauenstein. Betreut wird sie von Mandy Cyperski, Ute Cichy und Susanne Kasubke. Der nächste Dienst findet am 18.November statt. Das Betreuerteam würde sich sehr freuen noch weitere interessierte Kinder dazukommen.

Durch die Gründung der Kinderfeuerwehr hat die Freiwillige Feuerwehr Lauenstein neben der Jugendfeuerwehr, Jugendliche im Alter von 10-16 Jahre, einen weiteren Grundstein für Ihre Zukunft gelegt.

 

Gründungsfoto Kinderfeuerwehr 21.10.2013

Boßelkugeln suchen sich Ihren eigenen Weg

Beim Boßeltunier in Schmerzke hat die Feuerwehr Lauenstein mit Ihren beiden Mannschaften den 9. (Lauenstein I) und 7. Platz (Lauenstein II) erreicht. Auf der Strecke von ca. 8 km haben die Mannschaften 88 und 82 Würfe gebraucht. Bevor die Mannschaften gestartet sind, haben sie sich gestärkt. Es gab einen leckeren Kartoffeleintopf, welcher in einer alten Gulaschkanone, aus DDR Zeiten, gekocht wurde. Danach sind die Mannschaften in 10 Minuten Abständen gestartet. Start war am Feuerwehrhaus Schmerzke. Von dort aus ging man in 2 Gruppen Richtung Feldweg und Industriegebiet. Dort war ein Wendepunkt, worauf man den Weg wieder zurückgegangen ist. Am Feuerwehrhaus wieder vorbei, ist man dann durch das Neubaugebiet gewandert. Viele hatten in den engen Straßen und vielen Kurven Probleme mit der Boßelkugel. Daher ist die eine oder andere Kugel in Hecken der Anwohner gelandet. Ziel war dann wieder das Feuerwehrhaus. Nach der Siegerehrung ging es mit dem Kameradschaftstreffen der Feuerwehren aus Lauenstein und Schmerzke weiter.

Lauensteiner Mannschaft gewinnt beim Vereinspokalschießen

Die Feuerwehr Lauenstein hat beim diesjährigen Vereinspokalschießen vom Schützenverein Lauenstein sehr gut abgeschnitten. Den 1. Platz hat die Mannschaft FFW Lauenstein I mit den drei Wöhler Brüdern, Uwe, Jörg und Henric errungen. Sie haben einen Teiler von insgesamt 3857,6 geschossen. Der 2. Platz ging an FFW Lauenstein III mit einem Teiler von 5164. Auf den 3. Platz landete FFW Lauenstein II mit einem Teiler von 5930.

  1. Bester Schütze war Jörg Wöhler (596,6)
  2. Thorsten Heise (1312)
  3. Michael Cichy (1479)
  4. Uwe Wöhler (1512)
  5. Ute Cichy (1667)
  6. Henric Wöhler (1749)
  7. Kai Fahrenkamp (1881)
  8. Walter Steinbrück (2185)
  9. Ferenc Bockstiegel (2570)

 

Viel Spaß und gutes Wetter beim Kreissternmarsch

Die Kreissternmarsch Jf 2013_3Jugendfeuerwehr Lauenstein hat einen guten 12. Platz beim Kreissternmarsch der Kreisjugendfeuerwehr Hameln-Pyrmont gemacht. Von den 53. Jugendfeuerwehren wurden die Pyrmonter Bergdörfer Sieger. Die Jugendfeuerwehr Lauenstein ist am Flughafen Kleinenberg gestartet. Dort mussten die Jugendlichen gleich das erste Spiel, „Fehlersuche“, bestreiten. Es wurden 7 von 10 Fehler auf einem Bild gefunden. Danach ging der Marsch in Richtung Bad Pyrmonter Stadion los. Zwischendurch wurden 3 weitere Spiele gemacht. Darunter waren „Decke umdrehen“, „Nudelspiel“ und „Luftballonrennen“. Während des ganzen Marsches haben die Jugendlichen eine Langzeitaufgabe bekommen. Diese war es Grashalme zu pflücken und aneinanderzuknoten. Obwohl manch eine Hand von den scharfen Grashalmen leicht zerschnitten war, hatte man viel Spaß und das Wetter hat auch gut mitgespielt. Im Ziel angekommen wurde die lange Liane aus Gras gemessen. Insgesamt haben die Jugendlichen aus Lauenstein eine 67,2m lange Liana zusammengeknotet. Nach der Siegerehrung hat man bei einem Imbiss zu Abend gegessen.

Kreissternmarsch Jf 2013_3